Player
LIVE SEIT 00:00
Zur Zeit spielt Balkan-Radio. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 02:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 11.02.2005 11:00:

Das V-Label für garantiert vegetarische Produkte

Das V-Label der europäischen vegetarischen Union EVU wird in Österreich von der Veganen Gesellschaft vergeben. Ein Vertreter der VG erklärt im Studio warum das V-Label wichtig ist und wie weit es bereits Verbreitung gefunden hat.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 4. – 10. FEBRUAR 2005

Pelzdemos. Am 4. und 5. Februar wurde jeweils vor dem P&C in Wien Mariahilferstrasse gegen den Pelzhandel demonstriert.

Brandanschlag gegen Pelzhaus. In der Nacht auf den 3. Februar gab es einen Brandanschlag gegen die Pelzfirma Wiebke Fur in Eitzen, Minnesota, USA. Die Firmengebäude brannten bis auf die Grundmauern nieder, vor allem weil die dort gelagerten Tierfette und –pelze zu einer hohen Brandtemperatur führten und weil Munition im Depot in die Luft flog. Wiebke verarbeitet und verkauft Pelze seit über 30 Jahren.

Fleischdemos. Am 4. Februar gab es sowohl in Linz am Taubenmarkt vor der dortigen McDonalds-Filiale, als auch in Graz am Hauptplatz eine Demo gegen den Fleischkonsum. Am 5. Februar wurde in Wien am Stefansplatz gegen Fleisch demonstriert.

Aktionen gegen den Metzgersprung. Schon Tradition sind die alljährlichen Aktionen gegen den Metzgersprung, ein Ritual im Salzburger Stiftshof im Stadtzentrum, bei dem fertige Fleischer-Lehrlinge in ein Wasserbad springen. Am 6. Februar gab es sowohl vor dem Stiftseingang eine Demo gegen Fleisch, als auch im Stiftshof eine Aktion, bei der TierrechtsaktivistInnen mit viel Kunstblut Schlachtszenen spielten.

AIDA Demos. Sowohl am 7. als auch am 8. Februar wurde vor der AIDA-Filiale am Stefansplatz in Wien gegen den Handel mit Käfigeiern demonstriert. Diese Wiener Nobel-Konditorei benutzt weiterhin solche Eier.

Erlaubnis zum Menschenklonen erteilt. Dem ersten Forscher, der ein Tier – das Schaf „Dolly“ – geklont hatte, Ian Wilmut, wurde am 8. Februar von der zuständigen Aufsichtsbehörde die Erlaubnis erteilt, nun auch menschliche Embryos zu klonen. Wilmut vom Roslin Institute in Edinburgh, Schottland , und das Forscherteam vom Kings College in London werden schon demnächst mit dem therapeutischen Klonen beginnen.

Feuer in im Bau befindlichem Tierversuchslabor. Am 4. Februar um 23 Uhr brach in einem im Bau befindlichen Untergrund-Tierversuchslabor der Biological Research Infrastructure der Harvard Universität in den USA Feuer aus. In dem Labor waren bereits 16.000 Käfige für Versuchsmäuse untergebracht. Es entstand Sachschaden von 1 Million Dollar.

1 Jahr Gefängnis für „Pferde-Ripper“. Der 25-jährige Oberösterreicher, der im Herbst 2004 eine Zuchtstute in Peuerbach (Bezirk Grieskirchen) gequält und verstümmelt hatte, ist am 10. Februar zu einem Jahr Freiheitsstrafe verurteilt worden. Die Anklage hatte auf Tierquälerei und schwere Sachbeschädigung gelautet. Das Pferd war grauenvoll zugerichtet. Es hatte zahlreiche Stichverletzungen am gesamten Körper, die Hinterbeine waren abgeschlagen, die Genitalien verstümmelt. Das Pferd musste sofort eingeschläfert werden. Der Täter bekannte sich schuldig und wurde in eine Anstalt für abnorme RechtsbrecherInnen eingeliefert. In Freiheit wird der Mann erst wieder entlassen, wenn er die Strafe abgesessen hat und geheilt ist.

Vorankündigungen:

12. Februar: große internationale Anti-Pelz Demo in Zagreb.
17. – 18. März: Konferenz zur Leidensfähigkeit von Tieren, Queen Elisabeth II Conference Centre, London.
15. – 18. Juli: internationales Grassroots TR-Treffen in England, http://freedom.rbgi.net