Player
LIVE SEIT 09:00
Zur Zeit spielt Radio Afrika International. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 10:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 06.05.2005 11:00:

Tierversuchslabor besetzt - Versuche verhindert

Am 26. April besetzten 15 TRlerInnen den OP eines Biologieinstituts und verhinderten so dortige Tierversuche. Ein Aktivist erzählt von seinen Erlebnissen dabei.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 29. APRIL – 5. MAI 2005

Tierrechtsdemos. Am 29. April wurde am Grazer Hauptplatz gegen Fleisch, vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien gegen Pelz und am Taubenmarkt in Linz gegen den Singvogelfang demonstriert.
Am 30. April gab es ebenfalls eine Demo vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien und eine Demo gegen das Ponykarussell am Urfahrmarkt in Linz.
Am 3. Mai demonstrierten TierrechtlerInnen bei der Neueröffnung der ersten österreichischen Kentucky Fried Chicken KFC Filiale in der Milleniumscity in Wien.
Am 5. Mai gab es eine Demo gegen den Singvogelfang vor der Sonderausstellung zu diesem Thema in Pinsdorf bei Gmunden, im Salzkammergut.

Hundezuchtfarm geschlossen. Gegen die Eurovision Zuchtfarm für Haushunde in Ballarat in Australien gibt es schon eine längere TR-Kampagne in deren Verlauf u.a. 2004 eine offene Hundebefreiung stattgefunden hat. Am 3. Mai gab die Zuchtfarm bekannt mit 31. Juli 2005 endgültig schliessen zu wollen.

Pelztierbefreiung. Am 30. April wurden 2 Blaufüchse von einer Pelzfarm in Moskau befreit und im Wald ausgesetzt.

Versuchstierbefreiung. Erst jetzt wurde bekannt, dass die ALF am 19. April 49 Frösche aus dem Versuchslabor des Sechenov Instituts in Moskau befreit und im umliegenden Sumpfland ausgesetzt hat.

Gefängnis für Versuchstierbefreiung. Am 29. April wurde das Strafausmass gegen 2 TierrechtsaktivistInnen im Gericht von Portsmouth wegen der Befreiung von 700 Mäusen am 13. Dezember 2003 aus den Wickham Versuchslabors, wo an diesen Tieren Kosmetika getestet wurden, verkündet. Der eine wurde zu 170 Stunden kostenlosen Dienst im öffentlichen Interesse verurteilt, der andere zu 230 Stunden. Allerdings soll der letztere beim Verlassen des Gerichtsgebäudes den Direktor des Versuchslabors bedroht haben, weshalb der Richter die Strafe auf 6 Monate Gefängnis unbedingt erhöht hat.

99 Versuchsaffen starben durch technischen Defekt. In Daejeon, Südkorea, sind im Versuchslabor des Koreanischen Forschungsinstituts für Biowissenschaft und Biotechnologie am 20. April 99 Versuchsaffen wegen eines technischen Defekts im Temperaturkontrollsystem gestorben. Der Grund: Ein Stromtransformator hatte Feuer gefangen, worauf die Temperatur in der Affenanlage außer Kontrolle geraten war. Um die Tiere keimfrei zu halten, verfügt das Labor über ein Filtersystem, das nur ganz geringe Luftzirkulation nach außen erlaubt. Ein Temperaturausgleich war somit unmöglich.

Bauer ließ Hühner verhungern. Ein 50-jähriger Bauer aus St. Andrä im Lavanttal, Kärnten, hat 3.000 Hühner verhungern lassen. Der Amtstierarzt hatte nach einer anonymen Anzeige die Tierquälerei entdeckt. Die restlichen 1.000 Tiere waren in einem so schlechten Zustand, dass sie sofort getötet wurden.

JägerInnen quälen Tiere. Am 1. Mai wurde in Apelton im Seewinkel im Burgenland ein von JägerInnen gefesselt zurückgelassenes, lebendes Reh gefunden. Am 2. Mai wurde am Ufer der Oichten in Nussdorf am Haunsberg eine von JägerInnen in einer Falle gefangene Katze bereits tot am Baum hängend entdeckt.

Pferd erschossen. Unbekannte TäterInnen haben am Abend des 28. April im Bezirk Waidhofen an der Ybbs ein 12 jähriges Pferd auf offener Weide durch einen gezielten Schuss in die Stirn erschossen. Von den TäterInnen fehlt jede Spur.

Adler vergiftet. Am 4. Mai wurde ein Kaiseradler Opfer eines Giftanschlags in Gänserndorf, NÖ. In den letzten 15 Jahren wurden bereits 19 Seeadler Opfer von derartigen heimtückischen Giftattacken – nur vier Tiere überlebten.

Vorankündigungen:

Jeden Freitag ab 16 Uhr Demo am Grazer Hauptplatz
Jeden Samstag 13-15 Uhr Pelzdemo vor P&C Mariahilferstrasse in Wien; Info: 01 9291498, www.vgt.at
12.-15. Mai: Kongress zu Alternativen zum Tierversuch in Oslo, http://www.interniche.org/conf2005.html
15. – 18. Juli: internationales Grassroots TR-Treffen in England, http://freedom.rbgi.net