Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 04.11.2005 11:00:

"Terrorismusbekämpfung" gegen Tierrechte

International machen staatliche Geheimdienste in England und den USA gegen Tierrechte mobil. In Österreich wird der "militante Tierschutz" als grösste Bedrohung der nationalen Sicherheit bezeichnet.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 28. OKTOBER – 3. NOVEMBER 2005

Tierrechtsdemos. Am 28. Oktober wurde in Graz am Hauptplatz gegen Pelz demonstriert.
Am 29. Oktober gab es vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien eine Anti-Pelz Demo und in Linz eine Anti-Tierversuchs Demo.

Animal Liberation Workshop in Salzburg. Am Sonntag den 30. Oktober fand der bereits vierte Animal Liberation Workshop dieses Jahres, diesmal ausnahmsweise nur eintägig und zwar im Kleingmeinerhof in Salzburg statt. Mehr als 40 TeilnehmerInnen debattierten sowohl politischen ausserparlamentarischen Aktivismus einst und jetzt, als auch Tierrechtskampagnen und –aktionen mit Schwerpunkt Salzburg. Zu Mittag gab es vegane Lasagne und Gemüsestrudel um 1 Euro. Zuletzt wurde über Polizeirepression und BürgerInnen-Rechte diskutiert.

„Meat is Murder“ CD release party. Am 1. November fand ein Konzert der Anti-Jagd Gang im Cafe Ost beim Schwarzenbergplatz in Wien 1 statt. Vorgestellt wurden die Musikstücke der neuen CD mit dem Titel „Meat is Murder“. Es wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt.

Hofer steigt aus Käfigeihandel aus. Am 3. November erklärte die Geschäftsleitung der Supermarktkette Hofer bei einem Gespräch mit TierrechtlerInnen, dass sie mit 1. Jänner 2007 keine Frischeier aus Käfighaltung mehr verkaufen wollen. Die anderen Supermarktketten hatten es von dieser Entscheidung abhängig gemacht, ob sie ebenfalls aus dem Käfigeihandel aussteigen werden. Nur der deutsche Supermarkt Lidl verweigert als einziger Gespräche über Ausstiegsszenarien mit der TR-Bewegung. In den letzten Wochen haben eine Reihe von Aktionen gegen Hofer stattgefunden, so wurden bundesweit Einkaufswagerl mit Produkten angefüllt und dann mit einer Protestnote gegen den Käfigeihandel stehengelassen.

Bereits über 20 Singvogelfänger angezeigt. Am 29., 30. und 31. Oktober gingen TR-AktivistInnen in die Berge des oö Salzkammergutes um Singvogelfänger zu stellen. Tatsächlich wurden Vogelfänger an 9 Plätzen beim Fang überrascht und gefilmt und angezeigt. Die meisten entfernten beim Auftauchen der TRlerInnen rasch ihre Fallen. Sogar 10 jährige Kinder sind ohne Aufsicht beim Fallenfang erwischt worden. Insgesamt wurden damit jetzt über 20 Singvogelfänger in dieser Saison bereits angezeigt.

Pelzfarmstatistiken 2005. Im Jahr 2005 wurden weltweit 40,2 Millionen Nerze auf Farmen gezüchtet und für die Pelzindustrie getötet. Noch vor 5 Jahren waren es weniger als 30 Millionen. In Dänemark wurden mit 12,9 Millionen am meisten Nerze umgebracht, in China mit 8 Millionen am zweitmeisten. Von Pelzfarmfüchsen wurden im Jahr 2005 insgesamt 3,5 Millionen in China und 2,2 Millionen in Finnland für die Pelzherstellung „verbraucht“.

Jäger schoss durch Küchenfenster. Am 31. Oktober schoss in Neuhofen an der Krems ein Jäger bei der Rehjagd versehentlich durch das Küchenfenster einer 77 jährigen Rentnerin. Die Dreifachverglasung und der weite Schussabstand verhinderten eine schwere Verletzung der Frau. Die Gewehre dreier Jäger in der Umgebung wurden zu forensischen Untersuchungen von der Polizei beschlagnahmt.

3. BSE-Fall in Österreich. Bei einem im Schlachthof Salzburg-Bergheim getöteten Rind wurde am 27. Oktober der Verdacht auf eine BSE-Erkrankung festgestellt, am 28. Oktober hat sich der BSE-Verdacht bestätigt. Das befallene Tier stammt von einem Betrieb aus Seekirchen im Flachgau. Der Schlachthof wurde gesperrt, alle möglicherweise kontaminierten Schlachttiere und Fleisch-Chargen wurden zur weiteren Entsorgung aus dem Schlachthof entfernt. Die beiden bisherigen BSE-Fälle wurden im Dezember 2001 in Niederösterreich und im Juni 2005 in Vorarlberg festgestellt.

Fasane befreit. Am 28. Oktober um 1 Uhr früh wurden an einer Fasanerie in Weiz, Steiermark, die Volierenzäune aufgeschnitten und die Fasane befreit. Die AktivistInnen hinterliessen eine an die Wände gemalte TR-Botschaft.

P&C Scheiben veräzt. Am 21. Oktober wurde Kieselsäure über die Schaufenster des P&C in der Mariahilferstrasse in Wien geleert. Die Scheiben mussten ersetzt werden.

Vorankündigungen:

Jeden Freitag ab 16 Uhr Demo am Grazer Hauptplatz
Jeden Samstag 13-18 Uhr Pelzdemo vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien
5. November internationale Großpelzdemo in Amsterdam
8. November 20:15 Uhr ATV+, tausche Familie mit Veganer WG und KaninchenzüchterInnen

Animal Liberation Workshops for beginners:
Wien, im Projektraum des WUK, 26. + 27. November
Siehe: http://www.animal-liberation.at

Playlist / Zusatzinfo:

Paul McCartney