Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 07.04.2006 11:00:

Tierrechtskunstauktion

Am 9. März fand eine Tierrechts-Kunstauktion im Naturhistorischen Museum in Wien statt. Der Organisator erzählt.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 31. MÄRZ – 6. APRIL 2006

Tierrechtsdemos.
Am 31. März wurde vor dem Schlachthof Bergheim in Salzburg und im Stadtzentrum von Linz gegen Fleisch, sowie vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien gegen Pelz demonstriert.
Am 1. April gab es Kundgebungen gegen Fleisch auf der Linzer Landstrasse, gegen Pelz vor dem P&C in Wien
Auf der Discovery Messe an der Uni in Linz gab es am 5. April eine Flyeraktion gegen den P&C Infostand, der von 3 Securities bewacht wurde.

Tierrechtsstimmen am Tierschutztag in Brüssel.
Bei dem am 30. März stattgefundenen EU-Tierschutztag wurden nicht nur beste Wünsche für mehr Tierschutz von Regierungsseite vorgetragen. Der Münchner Ethikprofessor Roger Busch verlangte die Umsetzung der 5 Freiheiten auch für Nutztiere. ProduzentInnen wie KonsumentInnen von Tierprodukten müssten endlich auch eine ethische Debatte über Tierhaltung, Tierzucht, die Bekämpfung von Tierkrankheiten und die Methoden der Schlachtung führen. Die vegane Grün-Politikerin Madeleine Petrovic forderte in ihrer Ansprache eigene Rechte für Tiere.

Österreicher in Finnland wegen Pelzfarmrecherche zu € 2000 verurteilt.
Nach einer Pelzfarmrecherche war ein österreichischer TRler in Finnland zunächst 3 Tage eingesperrt und dann wegen Störung des öffentlichen Friedens und Fotografierens eines Pelzfarmers angeklagt worden. Am 31. März wurde das Urteil verkündet: € 2000 Geldstrafe. Darin sind 1000 Euro Schmerzensgeld an Pelzfarmer wegen deren psychischer Belastung durch das Filmen ihrer Pelztiere enthalten. Es wird Berufung eingelegt.

Vogelgrippe bei Nutzgeflügel in Deutschland – EU erwägt Stützungen des Hühnerfleischmarktes.
Am 5. April wurde erstmals Vogelgrippe bei Hühnern, Puten und Gänsen in der Nutztierhaltung in Deutschland nachgewiesen. 16.000 Tiere wurden vorsorglich deshalb rücksichtslos getötet. Aufgrund weiterer Funde von infizierten Wildvögeln in Wien wurden die Schutzzonen auf den 19. und 20. Bezirk erweitert. Am 29. März hat die Europäische Kommission dem EU-Rat einen Vorschlag vorgelegt, durch den die Marktunterstützungsmaßnahmen im Eier- und Geflügelsektor, der seit dem Ausbruch der Vogelgrippe einen drastischen Rückgang verzeichnet, zu 50 % kofinanziert werden sollen. KritikerInnen fragen sich allerdings, warum Produkte wie Hühnerfleisch und Eier, die offenbar niemand mehr kaufen will, deshalb von der EU durch Stützungskäufe gefördert werden sollen. Bisher sind Ausgleichszahlungen nur bei Ausfällen durch Befall der Hühner mit Vogelgrippe und nicht bei Desinteresse der KäuferInnen vorgesehen gewesen.

EU führt Satelliten-Überwachungssystem für Tiertransporte ein.
In der EU müssen neue LKW für Tiertransporte ab nächstem Jahr mit einem Satellitennavigationssystem ausgestattet sein, ältere ab 2009. Die entsprechenden Vorschriften für die technischen Details fehlen zwar noch, bis Juni sollen aber bei einem Workshop in Italien erste Prototypen vorgestellt werden, hieß es am 30. Mräz in Brüssel am Rande der ersten EU-weiten Tierschutzkonferenz.

Pelzhandel weltweit angestiegen.
Der weltweite Pelzhandel ist auch 2005, wie schon die letzten 7 Jahre, weiter angestiegen. Gegenüber dem Vorjahr hat sich ein Zuwachs von 9,1% ergeben. Der weltweite Pelzumsatz beträgt 12,8 Milliarden USA-Dollar.

Hummerbefreiungsfront zerstört Hummerfallen.
In Schottland wurden seit 23. März mindestens 60 Hummerfallen am Hafen in Port Logan zerstört und die Hummer befreit. Graffiti an den Hafenwänden besagt, dass es sich bei den AktivistInnen um die Hummerbefreiungsfront handelt.

TRlerin mit 35 Jahren Gefängnis bedroht.
Weil eine 30 jährige Frau in Seattle, USA, beschuldigt wird, am 21. Mai 2001 ein Tierversuchslabor in der Nacht angezündet und schwer beschädigt zu haben, wurde sie am 30. März angeklagt. Der Prozessbeginn ist der 5. Juni. Ihr droht bei Verurteilung nach den 2 Anklagepunkten eine MINDESTSTRAFE von 35 Jahren (!) Haft, für einen reinen Sachschaden, bei dem niemand verletzt wurde.

12 Jahre Gefängnis für Kuhmord.
Am 3. April hat ein nepalesisches Bezirksgericht in Sankhuasabha, 500 km nordwestlich von der Hauptstadt Kathmandu, eine 50 jährige Frau zu 12 Jahren Haft verurteilt, weil sie eine Kuh ermordet hat. Im hinuistischen Königreich Nepal sind Kühe heilig.

Nerzbefreiung in Italien.
Erst jetzt wurde bekannt, dass AktivistInnen am 15. Februar 2006 trotz neu installiertem Alarmsystem am Zaun insgesamt 250 Nerze aus einer Nerzfarm in Ferrara, Italien, befreit haben. Im Jahr 2005 wurde 600 Tieren aus derselben Farm bereits die Freiheit geschenkt.

Vorankündigungen:

Jeden Samstag 10-18 Uhr Pelzdemo vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien
Samstag 8. April 19:45 – 2 Uhr früh Pelzdemo am Stefansplatz
13. April 10-19 Uhr Seminar „Tierbewusstsein“ im NIG, Universitätsstr. 7, 3. Stock, Institut für Philosophie der Uni Wien
22. April Grossdemomarsch gegen Tierversuche, Treffpunkt 14 Uhr Wien Westbahnhof Ecke Innere Mariahilferstrasse
2.-4. Juni Kongress zu Alternativen zu Tierversuchen an der Uni Linz, siehe www.zet.or.at
15.-18. Juni Austrian Social Forum in Graz, www.socialforum.at
23.-26. Juni TR-grass roots gathering in England, www.ar2006.info
14. und 15. Oktober 2006: Süd-Ost Europa TR-Konferenz in Wien