Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 18.08.2006 11:00:

Verhindern Behörden Strafverfahren gegen Singvogelfänger?

Nach den Freisprüchen der Singvogelfänger wegen §222 Tierquälerei Strafgesetzbuch, sollten jetzt Verwaltungsstrafverfahren folgen. Die Behörden weigern sich.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 11. – 17. AUGUST 2006

Tierrechtsdemos und -aktionen.
Am 11., 12., 15. und 17. August wurde vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien gegen Pelz demonstriert.
Am 12. August wurde am Taubenmarkt in Linz gegen Fleisch demonstriert und es wurden Schlachtszenen der Öffentlichkeit vorgespielt. Ebenso am 12. August gab es eine Demo gegen das betäubungslose Schächten auf der Einkaufsstrasse in Krems.

Peek & Cloppenburg kündigt Ende des Pelzhandels an.
Seit November 2002 läuft international eine Kampagne gegen den Bekleidungskonzern Peek&Cloppenburg wegen dessen Pelzhandels. In Österreich fanden zahllose Aktionen gegen P&C statt, in Wien wurde mehr als 240 Mal vor P&C demonstriert, in Linz weitere 30 Mal, und ebenso in Salzburg. Am 14. August ging P&C mit einer Presseaussendung an die Öffentlichkeit. Darin heisst es, dass P&C im Jahr 2006 nur noch seine Warenbestände abverkauft und ab 2007 pelzfrei sein wird. Laut telefonischer Auskunft würde das auch Kaninchenpelz und jedenfalls alle Pelzverbrämungen betreffen. In Aussendungen zeigten sich SprecherInnen der Tierrechtsbewegung hocherfreut und gratulierten P&C zu dieser Entscheidung. Am Samstag den 19. August wird es möglicherweise die letzte Pelzdemo vor P&C geben – eine fröhliche Party. Allerdings meinen kritische Stimmen, dass P&C keine Garantieerklärung abgegeben hat und möglicherweise ab 2008 wieder mit dem Pelzverkauf anfangen könnte, wenn sich herausstellt, dass das wirtschaftliche Vorteile hätte.

Run-in in israelischem Tierversuchslabor.
Trotz Krieg veranstalteten ca. 20 TR-AktivistInnen am 6. August einen run-in im Tel-Aviv Jaffa Akademischen College, um gegen dessen Pläne ein neues Tierversuchslabor für Verhaltensforschung zu bauen. Die AktivistInnen wurden von Angestellten brutal attackiert. Die Polizei nahm 11 Personen fest.

Fuchsjäger verurteilt.
Nachdem das Verbot von Hetzjagden mit Hunden in England in Kraft getreten ist, kam es Anfang August erstmals zu einer Verurteilung. Die Anti-Jagd Liga hatte der Staatsanwaltschaft einen Videobeweis vorgelegt, der zu einer Geldstrafe von 500 Pfund sowie 250 Pfund Gerichtskosten für den Jäger geführt hat.

50.000 Rebhühner befreit.
Erst jetzt wurde durch ein Bekennerschreiben öffentlich, dass die ALF bereits am 22. Juli etwa 50.000 Rebhühner aus einer Zucht für die Jagd in Lleida in Spanien befreit hat. Alle Tore der Farm, sowie die Zuchtvolieren und die Zuchtschuppen wurden geöffnet, sodass die Tiere selbständig entkommen konnten.

Vorankündigungen:

Samstag 19. August 10-18 Uhr Pelzdemofest vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien
19. August Grossdemomarsch gegen Fleischkonsum in Salzburg
25. August ab 18:30 Uhr Vortrag „philosophische Argumente für und gegen Tierrechte“, Rotenmühlg. 4, 1120 Wien
8. September ab 18:30 Uhr Vortrag „Welchen Wert hat ein Leben?“, Rotenmühlg. 4, 1120 Wien
14. und 15. Oktober 2006: Süd-Ost Europa TR-Konferenz in Wien, www.animalconference.eu