Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 31.08.2007 11:00:

Projekt "Tierschutz im Unterricht"

Über das Projekt und seine Umsetzung, sowohl in Österreich als auch in anderen Ländern.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 24. – 30. AUGUST 2007

Kleider Bauer Demos und Aktionen.
Am 24. und 25. August wurde vor den Kleider Bauer Filialen in Wien Mariahilferstrasse und Innsbruck Museumstrasse an beiden Tagen gegen Pelz demonstriert.
Am 25. August gab es zusätzlich noch eine Kleider Bauer Demo in Graz Murgasse und in Wr. Neustadt in der Fussgängerzone.

Tierrechtsdemos.
Am 24. August informierten AktivistInnen am Hauptplatz in Graz über Tierrechte im Rahmen einer Kundgebung.
Am 25. August wurde am Stefansplatz in Wien ein Tierrechtsfilm auf Großleinwand gezeigt und in Linz eine Demo gegen Tierversuche abgehalten.
Am 24. und 25. August gab es einen vielbesuchten Tierrechts-Infostand am Miklos-Festival in der Erbse in Bruckneudorf im Burgenland.
Ebenfalls am 25. August protestierten in Ketten gefesselte AktivistInnen vor dem Salzburger Dom gegen die Kettenhaltung von Kälbern.

Aktion bei Fohlenversteigerung in Abtenau in Salzburg.
Am 30. August besuchten einige Tierrechts-AktivistInnen die Fohlenversteigerung in Abtenau in Salzburg. Mitten im Festgelände gingen 2 AktivistInnen als Pferd und Tod verkleidet durch die Menge, während andere AktivistInnen Transparente entfalteten. Nach 1 Stunde wurde die Kundgebung knapp vor Ankunft der im Stau aufgehaltenen Polizei beendet, ohne dass die AktivistInnen identifiziert worden wären.

Freispruch für österreichischen Tierrechtler bei Pelzfarmprozess in Finnland.
Im Herbst 2003 hatten österreichische AktivistInnen in Finnland Pelzfarmen gefilmt und waren dabei von Pelzfarmern verfolgt und von der Polizei festgenommen und 3 Tage lang auf der Polizeistation gefangen gehalten worden. Bei finnischen AktivistInnen wurden im Zusammenhang mit den Festnahmen sogar Hausdurchsuchungen gemacht. Die finnischen Medien und der österreichische Verfassungsschutzbericht feierten die Festnahmen wie einen Schlag gegen den internationalen Terrorismus. Am 20. August 2007 fand das Berufungsverfahren in Vaasa in Finnland statt, am 30. August wurde das Urteil verkündet: Freispruch. Nach der Urteilsverkündung betonten die AktivistInnen, dass derartige Recherchen auf Pelzfarmen eben nicht nur legitim sondern auch legal seien. Weiters forderten sie den österreichischen Innenminister, der nicht nur für den Verfassungsschutzbericht verantwortlich zeichnet, sondern kürzlich TierrechtsaktivistInnen des Verein Gegen Tierfabriken als gewalttätig dargestellt hatte, auf, seine falschen Anschuldigungen zu widerrufen. Dieses Gerichtsurteil würde den Kriminalisierungsversuchen der Behörde gegen TierrechtsaktivistInnen endlich einen Riegel vorschieben.

SPÖ-Pressekonferenz zum Tierschutz im Parlament.
Am 30. August lud der SPÖ-Tierschutzsprecher Abgeordneter Dietmar Keck zur Pressekonferenz über die Arbeitsbilanz der Regierung in Sachen Tierschutz ins Parlament. Neben einer – nach Tierschutzsicht völlig überzeichneten – Darstellung bisheriger Gesetzesinitiativen, kündigte die SPÖ an, in den nächsten 6 Monaten Welpenimporte zu bekämpfen und den Status von Tieren als Sachen zu beenden. Zusätzlich wäre die SPÖ dafür, in Zukunft die Käfighaltung für Kaninchen abzuschaffen. Konkrete Zeitpunkte für diese Schritte konnte der Tierschutzsprecher aber nicht nennen.

Verbot elektrischer Tötungen von Pelztieren in New York.
Am 29. August trat in New York, als dem ersten Bundesstaat der USA, ein Verbot in Kraft, Pelztiere durch elektrischen Strom zu töten. Bisher wurden die Pelztiere durch Stromschläge von der Zunge zu den Genitalien oder dem After direkt durch den Körper innerlich verbrannt, um den Pelz zu schonen. Diese Tötungsmethode gilt jetzt erstmals als Tierquälerei.

Österreichisches Rechercheteam berichtet: 21.000 Schlittenhunde leiden in Grönland unter katastrophalen Bedingungen.
Von 17. – 25. August besuchte ein österreichisches TR-Rechercheteam Grönland, um die Situation der dortigen Schlittenhunde zu dokumentieren. Die TierrechtlerInnen berichten von katastrophalen Bedingungen, zahlreiche Hunde würden in der Kälte angekettet gehalten, 90 % bekämen kein Wasser und die meisten nur 1 x pro Woche Nahrung. Viele der gefundenen Hunde mussten euthanasiert werden.

Militante TierrechtlerInnen kontaminieren Norvatis Produkte.
In einer Presseaussendung vom 29. August bekannte sich die Animal Rights Militia ARM dazu, zwischen 24. und 29. August 250 Flaschen Savlon der Firma Norvatis in Nord-England und zwischen 25. und 27. August 85 Solo Care Flaschen von Norvatis in Frankreich mit Hydrogen-Peroxyd kontaminiert zu haben. Diese Kontamination würde den KonsumentInnen beim Gebrauch Schmerzen verursachen, sollte Norvatis diese Produkte nicht zurückziehen. Die ARM versucht mit dieser Aktion Norvatis zu überzeugen, keine Tierversuche mehr in Europa’s größtem kommerziellem Tierversuchslabor HLS durchführen zu lassen.

Kaninchen aus Pelzfarm befreit.
Erst jetzt wurde bekannt, dass bereits am 9. August ALF AktivistInnen bei einem Befreiungsversuch von Kaninchen aus einer Pelzfarm in Spanien überraschend flüchten mussten. Daher gelang es nur 1 Kaninchen zu befreien.

Island beendet Waljagd.
Am 24. August, beinahe 1 Jahr nachdem Island verkündet hatte, das Verbot der kommerziellen Waljagd aufzuheben, verlautbarte die Regierung in Rejkjavik, dass sie keine weiteren Waljagdlizenzen vergeben werde. Als Grund wurde genannt, dass es nach der langen Waljagdpause keinen Markt für Walprodukte mehr gäbe.

Nerzbefreiung in Finnland.
Am späten Abend des 30. August wurden 2500 Nerze aus ihren Käfigen einer Nerzfarm in Mustasaari in West Finnland befreit.

Vorankündigungen:

Kleider Bauer Demos: Freitag ab 13 Uhr Wien Mariahilferstrasse und ab 14 Uhr Innsbruck Museumsstrasse. Am Samstag ab 10 Uhr in Wien Mariahilferstrasse und Linz Landstrasse, ab 12 Uhr Graz Murgasse und ab 14 Uhr Innsbruck Museumstrasse.
Animal Liberation Workshops siehe www.animal-liberation.at: 13.+14. Oktober Linz, 20.+21. Oktober Innsbruck, 10.+11. November Graz und 17.+18. November Wien