Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 09.11.2007 11:00:

Seit Jahrzehnten Tierrechtsaktivist

Dr. Erwin Lauppert von der österr. Vegetarierunion, Chelfredakteur der Tierrechtszeitung Anima, im Gespräch über seine jahrzehntelange Aktivismuserfahrung.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 2. – 8. NOVEMBER 2007

Kleider Bauer Demos.
Am 2. November wurde in Wien Mariahilferstrasse und in Innsbruck Museumstrasse vor Kleider Bauer gegen Pelz demonstriert.
Am 3. November gab es Demos vor Kleider Bauer und Hämmerle in Wien Mariahilferstrasse, sowie vor Kleider Bauer in Innsbruck Museumstrasse.

Tierrechtsdemos.
Am 2. November wurde am Hauptplatz in Graz für Tierrechte demonstriert.
Am 3. November gab es Kundgebungen zu Tierrechten in Gleisdorf und im Einkaufszentrum Seiersberg in der Steiermark. Zusätzlich wurden Tierrechtsfilme auf Großleinwand am Stefansplatz in Wien gezeigt. Am 3. November gab es auch einen Umzug gegen Pelz in Salzburg, vor allem gegen Escada am Alten Markt und vor dem Pelzhaus in der Goldgasse. PelzträgerInnen wurden im Zug der Kundgebung von den AktivistInnen mehrere 100m stumm im 1m-Abstand durch die Gassen verfolgt.
Am 8. November wurde vor dem Schlachthof im Salzburger Flachgau, aus dem letzte Woche ein Stier entkommen war, gegen Tiertötungen für die Fleischproduktion protestiert.

Großdemomarsch gegen Pelz in Wien.
Am 3. November sammelten sich 150 TierrechtlerInnen, um in einem großen Demomarsch gegen Pelz vom Westbahnhof quer durch die Stadt Wien bis zum Stefansplatz zu ziehen. Vor der Kleider Bauer Filiale in der Mariahilferstrasse wurde 30 Minuten, und vor 2 Hämmerle Filialen am Weg jeweils 20 Minuten, halt gemacht und lautstark ein Ausstieg aus dem Pelzhandel gefordert. Der Demozug wurde von zahlreichen Trommeln begleitet und war ausnehmend laut und lebendig. 70 PolizistInnen sowie mehr als 10 zivile Beamte des Landesamtes für Terrorismusbekämpfung versuchten die DemonstrantInnen einzuschüchtern. Ein eigener Filmwagen der Staatspolizei wurde verwendet, um einzelne DemonstrantInnen zu identifizieren, bis mutige DemoteilnehmerInnen die BeamtInnen blockierten und diese Störung der Demonstration beendeten.

Große Webpelzmodeschau im Naturhistorischen Museum.
Am 6. November wurde die alljährlich mit Prominenten besetzte Webpelzmodeschau im Naturhistorischen Museum abgehalten. Nach den Vorführungen der Webpelzmäntel durch prominente Models wurde zum vegetarischen Buffet gebeten.

Erstmals Tierschutzbericht der Regierung präsentiert.
Anfang November wurde jetzt erstmals der vom Tierschutzgesetz geforderte, alle zwei Jahre erscheinende Tierschutzbericht für die Jahre 2005 und 2006 präsentiert. Die Tierschutzministerin warnt darin bereits in der Einleitung vor Tierrechtsgruppen, die mit dem Tierleid nur Aufmerksamkeit erregen wollen würden. Erstmals macht der Tierschutzbericht Angaben über Kontrollen und Sanktionen gegen Nutztierhaltungen, und fasst alle verfassungsgerichtlichen Verfahren gegen das Tierschutzgesetz, die Berichte der Tierschutzombudsleute und die Entscheidungen des Tierschutzrates zusammen.

Regierungsvorlage für Tierschutzgesetznovelle veröffentlicht.
Ende Oktober hatte eine Regierungsvorlage zur Tierschutzgesetznovelle den Ministerrat passiert und wurde Anfang November der Öffentlichkeit präsentiert. Die Eckpunkte dieser Novelle sind eine Auflistung von Qualzüchtungen bei Hunderassen, die bis 2018 verboten sein werden, sowie ein Verbot des Hundesverkaufs auf der Strasse. Für Kaninchen soll es ab 2020 verpflichtend verbesserte Kaninchenkäfige ohne Drahtgitterboden und mit Rückzugsetagen und Struktur geben. Die Tierschutzseite kritisierte, dass die Übergangsfristen viel zu lang seien, und dass nur ein echtes Käfigverbot dem Kaninchenschutz Rechnung tragen könne. Widerstand wurde angekündigt.

Verbotene Schweineanbindehaltung aufgedeckt.
Am 6. November drangen TierrechtsaktivistInnen in einen Schweinebetrieb in Salzburg ein und konnten auf diese Weise die BesitzerInnen überführen, eine bereits seit 2006 verbotene Anbindehaltung von Zuchtsauen mittels Ketten zu haben. Dieser Fall würde einmal mehr zeigen, so die AktivistInnen, dass keine effektiven Kontrollen stattfinden, und dass die TierärztInnen der Betriebe gesetzeswidrige Missstände einfach ignorieren.

Vorankündigungen

Kleider Bauer Demos
Freitag ab 13 Uhr in Wien Mariahilferstrasse, 14 Uhr in Innsbruck Museumsstrasse.
Samstag, ab 10 Uhr in Wien Mariahilferstrasse vor Kleider Bauer, 12.30 Uhr in Graz Murgasse und 14 Uhr in Innsbruck Museumsstraße.
Tierrechtsdemos
Freitag ab 17 Uhr am Grazer Hauptplatz
Samstag ab 11.30 Uhr in Linz Landstraße Ecke Passage und ab 19 Uhr am Stefansplatz in Wien
Animal Liberation Workshops siehe www.animal-liberation.at: 10.+11. November Graz und 17.+18. November Wien