Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 28.12.2007 11:00:

Ein kritischer Blick auf die Aktivitäten der AMA (Agrarmarkt Austria)

Die AMA ist für die Verteilung der Agrarsubventionen und die Absatzsteigerung tierlicher Produkte zuständig. Kritik bzgl. Tierrechten, Umweltschutz, Konsumentenschutz, Gesundheit und Volkswirtschaft.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 21. – 27. DEZEMBER 2007

Kleider Bauer Demos.
Am 21. und 22. Dezember wurde jeweils vor den Kleider Bauer Filialen in Wien Mariahilferstrasse und Innsbruck Museumstrasse gegen Pelz demonstriert. In Wien wurde außerdem am 24. Dezember vor Kleider Bauer gegen Pelz demonstriert.
Am 22. Dezember gab es noch zusätzlich derartige Demos vor Kleider Bauer in Linz, sowie vor Kleider Bauer in Graz Murgasse.

Tierrechtsdemos.
Am 21. Dezember gab es eine Tierrechtsdemo am Hauptplatz in Graz.
Am 22. Dezember fand eine Tierrechtsdemo am Stephansplatz in Wien statt.
Am 21. und 22. Dezember wurde vor dem Meinl am Graben gegen Stopfleber und Käfigkaninchenfleisch demonstriert.
Am 22. Dezember wurde vor dem Merkur in Bad Vöslau gegen den Fleischkonsum zu Weihnachten demonstriert und ebenfalls am 22. Dezember gab es eine Demonstration mit der Schauschlachtung eines Aktivisten beim Kreisverkehr im Airport-Einkaufsparadies in Salzburg.

Tierrechts-Infostände.
Im Rahmen der „Langen Nacht des Friedens“ am 22.12.2007 im Schikaneder-Kino, gab es einen Infotisch zu Veganismus und Tierrechten. Außerdem wurde ein Tierrechtsfilm gezeigt.
Am Dienstag den 25.12.2007 gab es begleitend zum Metal-Konzert im alten Schloßhof Wels einen Tierrechtsinfostand mit Filmpräsentation.
Am Samstag den 22.12.2007 fand ein Tierrechtsinfostand vor einer Fressnapf-Filiale in Salzburg statt.

TierrechtlerInnen blockieren Escada-Filiale in Wien.
Am 21. Dezember haben sich zwei Aktivisten an der Eingangstüre von ESCADA am Graben in Wien angekettet. Die Aktion fand im Rahmen der Kampagne gegen den Pelzverkauf der Escada-Gruppe statt, die vom Global Network Against the Fur Industry organisiert wird. Die Filiale musste für etwa 1,5 bis 2 Stunden gesperrt werden, weil die Polizei solange nicht in der Lage war, die mit Bügelschlössern angeketteten Aktivisten zu entfernen.

P&C auch 2008 pelzfrei.
Nach einer mehrjährigen Kampagne gegen den Pelzverkauf bei Peek&Cloppenburg entschied der Konzern im August 2006, dass er im Geschäftsjahr 2007 in Deutschland und Österreich weder Pelze noch Bekleidung mit Pelzbesatz einkaufen oder verkaufen würde. Ein Sprecher des Konzerns teilte nun mit, dass das „Pelzmoratorium“ bis Ende 2008 verlängert wurde. Also auch 2008 wird in P&C-Filialen in Österreich kein Pelz verkauft werden. TierschützerInnen fordern weiter einen vollen und unbefristeten Ausstieg aus dem Pelzhandel von P&C.

AK-Salzburg veröffentlicht Einkaufsführer für „Kosmetik ohne Tierversuche“.
Der Salzburger Einkaufsführer ist unter www.ak-salzburg.at abrufbar.

Vorarlberger Polizei stoppt Tiertransporter.
Die Polizei stoppte einen niederländischen Schweinetransporter, der über 850 Schweine auf 4 Etagen geladen hatte. Der LKW war überladen und die Tiere hatten aufgrund der eingefrorenen Tränken kein Wasser. Der Amtsierarzt ließ die Tiere abladen und notversorgen. Die Schweine, die bereits 10 Stunden unterwegs waren, wurden anschließend zur Schlachtung nach Neapel weitertransportiert.

Neues Tierrechts-Lifestyle Magazin in Großbritannien gelauncht.
Neben Cosmo und Vogue ist in England nun auch das Magazin „Lifescape“ am Kiosk zu kaufen. Das besondere daran ist, dass sich das Magazin speziell an TierrechtlerInnen, VegetarierInnen und VeganerInnen richtet. Das Magazin erscheint monatlich und ist auch in Österreich abonnierbar.

Europäisches Gutachten bestätigt Grausamkeit der kanadischen Robbenjagd.
Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) veröffentlichte im Auftrag der Europäischen Kommission einen wissenschaftlichen Bericht über die Tierschutzstandards bei Robbenjagden. Die EFSA kam zu dem Schluss, dass es keine wissenschaftlichen Beweise für Kanadas Behauptung gibt, die Robbenjagd werde "human" durchgeführt. Vielmehr spricht der EFSA-Bericht davon, dass die Robben Angst und Schmerz erleiden und dass die Robbenjäger die Tiere häufig lebendig häuten würden. Tierschützer fordern daher von der Bundesregierung, den einstimmigen Beschluss des österreichischen Nationalrates für ein Robbenhandelsverbot vom April dieses Jahres endlich umzusetzen.

Echtpelze als Webpelze verkauft.
Wie us-amerikanische TierschützerInnen herausfanden, werden unter verschiedenen Marken, wie etwa Burberry, Jacken mit Webpelz-Krägen angepriesen, deren Krägen aber in Wirklichkeit aus Echtpelz bestehen, darunter Felle von Kaninchen, Waschbären und Marderhunden. Der österreichische Tierschutz fordert schon lange eine allgemeine Deklarationspflicht von Pelzen und Pelzbestandteilen nach Herkunft und Tierart. „Nur durch regelmäßige staatliche Kontrollen und Strafen könnte Fehldeklarationen wirksam entgegengetreten werden“, so die TierschützerInnen.

Japan wartet mit Buckelwaljagd noch zwei Jahre zu - Jagd auf Zwerg- und Finnwale geht weiter.
Nach internationalem Druck sagte Japan zu, die Jagd auf Buckelwale noch zwei weitere Jahre auszusetzen. Derzeit soll es nur 30.000 bis 40.000 Buckelwale weltweit geben. Die Jagd auf Zwerg- und Finnwale wird aber unvermindert weitergehen.

Vorankündigungen

Kleider Bauer Demos
Freitag ab 13 Uhr in Wien Mariahilferstrasse, 14 Uhr in Innsbruck Museumsstrasse.
Samstag, ab 10 Uhr in Wien Mariahilferstrasse vor Kleider Bauer, 12.30 Uhr in Graz Murgasse und 14 Uhr in Innsbruck Museumsstraße.
Tierrechtsdemos
Freitag ab 17 Uhr am Grazer Hauptplatz
Samstag ab 11.30 Uhr in Linz Landstraße Ecke Passage und ab 16 Uhr Tierrechtsdemo am Stephansplatz in Wien
FM4 Jugendzimmer zum Thema „Veganismus“
Freitag, den 28.12. behandelt das FM4 Jugendzimmer das Thema „Veganismus“, von 19:00 bis 20:15.