Player
LIVE SEIT 01:00
Zur Zeit spielt Lost in Bass. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 02:10
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 11.01.2008 11:00:

Die Pelzkampagne in Österreich, speziell in Graz

Ein Aktivist erzählt über die Kampagne "Graz ist pelzfrei". Dauerdemos wechseln sich mit Verhandlungen mit GeschäftsführerInnen ab.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 4. – 10. JÄNNER 2008

Kleider Bauer Demos und Aktionen.
Am 4. und 5. Jänner wurde jeweils vor der Kleider Bauer Filiale in der Mariahilferstrasse in Wien demonstriert. Am 5. Jänner gabs es zusätzlich nur 100 m daneben eine Demo gegen Pelz bei Hämmerle, eine Geschäftskette, die auch den Kleider Bauer Besitzern gehört.
Am 4. und 5. Jänner wurde auch in der Museumstrasse in Innsbruck vor Kleider Bauer protestiert. Am 5. Jänner erschienen einige PolizistInnen und versuchten unter einem Vorwand die Daten einer Aktivistin aufzunehmen. Wie sie sich weigerte, wurde sie physisch bedroht und zum Polizeiwagen gebracht.
Am 5. Jänner gab es auch vor den Kleider Bauer Filialen in Graz Murgasse, Linz Landstrasse und Wiener Neustadt Wienerstrasse Demonstrationen.
Am 8. Jänner sprühte die ALF Buttersäure in die Verkaufsräume der Kleider Bauer Filiale in Wien Meidlinger Hauptstrasse. In einem Bekennerschreiben fordern die AktivistInnen die Kleiderkette zur Beendigung des Pelzhandels auf.

Tierrechtsdemos.
Am 4. Jänner gab es von 12 – 18 Uhr eine Kundgebung für Tierrechte am Hauptplatz in Graz, ab 19 Uhr wurden dann dort Tierrechtsfilme auf Großleinwand gezeigt.

Pelztierbefreiung.
Erst jetzt wurde bekannt, dass die ALF bereits am 28. Dezember 2007 insgesamt 2000 Nerze aus der Pelzfarm in San Cesareo nahe Rom in Italien befreit hat. Hunderte Meter des Umgebungszauns wurden weggeschnitten und dann die Käfige geöffnet. Diese Pelztierfarm ist bereits 2 Mal in den vergangenen Jahren von der ALF besucht worden.

Pelzhandel 2007: Zuwachs in Asien, Rückgang in Europa und Amerika.
Aufgrund der immer noch expandierenden Märkte in Russland und China hat der Pelzhandel weltweit insgesamt zugenommen. China ist mit über 20 Millionen Nerzen Pelzproduzent Nummer eins. Durch die billige Fuchspelzproduktion Chinas ist allerdings der Blaufuchspelzpreis verfallen, sodass Finnland die Produktion um 30% zurücknehmen musste. In Europa und Amerika sind allerdings aufgrund der intensiven Pelzkampagnen die Verkaufszahlen stark rückläufig.

Versuchstierbefreiung.
Am 6. Jänner befreite die ALF insgesamt 129 Kaninchen aus einer Zuchtfarm für Labortiere in Lincolnshire, England. Abnehmer der Versuchstiere dieser Farm sind sowohl HLS, Europas größtes kommerzielles Tierversuchslabor, wie einige englische Unversitäten.

Letztes Primatenversuchslabor Österreichs schließt.
Am 5. Jänner wurde verlautet, dass das Novartis Institute for Biomedical Research in Wien Liesing geschlossen werden soll. In diesem Tierversuchslabor waren in letzter Zeit nicht nur an Mäusen, Ratten, Meerschweinchen, Fröschen, Hühnern und Schweinen, sondern auch an Katzen, Hunden und sogar Affen Tierversuche durchgeführt worden. Mit der Schließung dieses Labors wird es kein Tierversuchslabor in Österreich mehr geben, das an Primaten Tierversuche durchführt.

EU-Verbot konventioneller Legebatterien bleibt.
Bereits 1999 hatte die EU-Kommission beschlossen, dass ab 2012 im gesamten EU-Raum keine konventionellen sondern nur mehr ausgestaltete Legebatterien – also Käfige mit Nestbereich, Sitzstange und Scharrmatte – betrieben werden dürfen. Dagegen lief die Eierindustrie Sturm, jedoch erfolglos. Am 10. Jänner gab die EU-Kommission bekannt, dass das Verbot konventioneller Legebatterien aufrecht erhalten werde. In Österreich dürfen ab 2009 auch keine ausgestalteten Legebatterien mehr betrieben werden.

Robbenschlachten in Kanada hat keine Zukunft.
Nachdem immer mehr Länder in Europa ein Robbenproduktimportverbot erlassen hatte, erklärte ein Sprecher der Robbenschlächter am 9. Jänner in Neufundland, Kanada, dass das Robbenschlachten keine Zukunft mehr hätte. Holland und Belgien haben bereits Verbote erlassen, Deutschland, Österreich und Italien bereiten derartige Verbote vor. Diese Länder sind zwar nicht die Hauptimporteure von Robbenprodukten, aber sie bilden einen wichtigen Umschlagplatz für die größeren Märkte in Norwegen, Russland und China. Darüber hinaus würden Italien und Frankreich die Mode bestimmen: trägt man dort keinen Pelz mehr, dann bald nirgends mehr in der Welt.

Tiertransport-Stopp: 900 Hasen ohne Wasser.
In der Weststeiermark hat die Polizei am 9. Jänner einen Tiertransporter mit fast 900 Wildhasen gestoppt. Die Tiere waren in hölzernen Transportboxen untergebracht, hatten kein Wasser und nur sehr wenig Futter. Der Lkw-Lenker war bereits 41 Stunden von Ungarn nach Italien unterwegs.

Vorankündigungen

Kleider Bauer Demos
Freitag ab 13 Uhr in Wien Mariahilferstrasse, 14 Uhr in Innsbruck Museumsstrasse.
Samstag, ab 10 Uhr in Wien Mariahilferstrasse vor Kleider Bauer, 12.30 Uhr in Graz Murgasse und 14 Uhr in Innsbruck Museumsstraße.
Tierrechtsdemos
Freitag ab 17 Uhr am Grazer Hauptplatz
Samstag ab 11.30 Uhr in Linz Landstraße Ecke Passage und ab 16 Uhr Tierrechtsdemo am Schwedenplatz in Wien