Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 25.01.2008 11:00:

Sachwalterschaftsprozess Hiasl: vom OGH zum EGMR

Welche juridischen Argumente wurden vor Gericht gehört und wie entschied der OGH? Die Antragsteller rufen jetzt den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte an.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 18. – 24. JÄNNER 2008

Kleider Bauer Demos und Aktionen.
Am 18. und 19. Jänner wurden die Dauerdemos gegen Pelz bei Kleider Bauer jeweils vor den Filialen in der Wiener Mariahilferstrasse und der Innsbrucker Museumstrasse fortgesetzt.
Am 19. Jänner gab es zusätzlich Kleider Bauer Demos vor Hämmerle in der Wiener Mariahilferstrasse und vor Kleider Bauer in der Grazer Murgasse und der Wiener Neustädter Wienerstrasse.

Tierrechtsdemos.
Am 19. Jänner wurde am Wiener Stefansplatz gegen Pelz demonstriert und ein Videofilm dazu auf Großleinwand gezeigt.
Ebenfalls am 19. Jänner gab es die erste Jägerballdemo der Saison vor dem Kaufmännischen Palais in der Landstrasse in Linz. Die BallbesucherInnen wurden mit lauten Sprechchören und Megaphondurchsagen empfangen. Dazu gab es einen eindrucksvollen Infokastenwagen mit eingebauter Stromversorgung und Videoanlage, auf der ein Film zur Jagd gezeigt wurde.
Am 24. Jänner protestierten TierrechtlerInnen gegen Pelz vor der Escada Filiale am Alten Markt in Salzburg. Am selben Tag gab es am Alten Markt auch noch eine Demo gegen das Töten von Streunertieren in der EU.

Weitere Kaufhausketten pelzfrei.
Nach nur kurzer internationaler Kampagnendauer gab die schwedische Kleiderkette Fjällräven am 21. Jänner bekannt, dass sie ab sofort – gerade noch vor einer internationalen Aktionswoche gegen Fjällräven – keine Pelze mehr führen würden. Die Aktionswoche wurde deshalb abgesagt.
Mitte Jänner erklärte die italienische Kleiderkette COIN, nachdem sie 2 ½ Monate lang Ziel einer Tierrechtskampagne mit 76 Demos, 1 Blockadeaktion und 2 ALF Anschlägen war, dass sie in ihren 415 Filialen und 50 frenchising Unternehmen keinerlei Tierpelz mehr verkaufen wird, auch nicht als Verbrämung.

Versuchstierbefreiung in Griechenland.
Am 15. Jänner stürmten ca. 15 maskierte AktivistInnen in das TEI-Institut der Universität von Thessaloniki in Griechenland, drangen in den Tierstall ein und befreiten 4 Ratten, an denen Tierversuche durchgeführt werden hätten sollen. Bei der Aktion wurde auch ein Tierexperimentator geschlagen und angespuckt. In einer Aussendung an die Medien erklärten die AktivistInnen, dass das erst der Anfang dieser Art von Aktionen in Griechenland wäre.

Tiroler Landesregierung will JägerInnen Auer- und Birkhuhnjagd ermöglichen.
Im Juli 2007 wurde eine EU-Verordnung erlassen, die die Jagd auf Auer- und Birkhühner im Mai aus Artenschutzgründen strengstens untersagt. Da in Tirol aber zu dieser Zeit auf diese Tiere gejagt wird, und da die Jägerschaft einen großen Einfluss auf die Landesregierung hat, versucht diese nun eine Ausnahmeregelung für die JägerInnen zu erreichen. Ob die Ausnahmeregelung für Tirol tatsächlich kommt, muss jetzt eine Expertenkommission, bestehend aus VeterinärmedizinerInnen, entscheiden. Gibt diese grünes Licht, könnten Birk- und Auerhühner bereits zu Beginn der heurigen Jagdsaison im Mai wieder beschossen werden.

30-60% aller Wildgänse haben Schrotkugeln im Körper.
Ende Dezember 2007 wurden Gänsejäger im Nationalpark Neusiedlersee-Seewinkel von TierrechtlerInnen nicht nur an der Jagd gehindert, sondern auch bei eklatanten Gesetzesübertretungen beobachtet. Sie betraten die verbotene Bewahrungszone, eine Sonderschutzzone, und deponierten ihren gesamten Müll, ihre leeren Patronenhülsen und die Patronenschachteln einfach in der Landschaft. Biologen und Jagdexperten bestätigen, dass bei einem Schrotschuss auf über 40 m Distanz maximal ein Schrotkügelchen einen fliegenden Vogel noch treffen kann, weil die Schrotgarbe derartig streut. Eine einzelne Schrotkugel kann aber keinen Vogel töten. Daher sei jeder Schrotschuss von 40 m Distanz oder mehr auf einen Vogel, insbesondere eine Gans, reine Tierquälerei, meinten TierrechtlerInnen in einer Aussendung vom 23. Jänner. So erkläre sich, was der Biologe Peter Iwaniewicz in einer Arbeit über heimische Wildtiere festhält, dass in verschiedenen Studien bei 30 bis 60% der Wildgänse Bleischrotkugeln im Körper festgestellt wurden.

Strafverfahren gegen Singvogelfänger – aber nicht im oö Salzkammergut.
Mitte Jänner wurden im Burgenland Jugendliche erwischt, die dutzende Singvögel wie Zeisige, Rotkehlchen, Meisen und Amseln ihrer Freiheit beraubt hatten. Diesen Jugendlichen drohen nun Geldstrafen in der Höhe von bis zu 3600 Euro. Im Jahr 2004 wurde aber einstimmig vom Parlament beschlossen, dass Tierschutz Bundessache sei, damit die Ungleichbehandlung von Tierquälerei in den verschiedenen Bundesländern beendet würde. Nur der Vollzug dieser einheitlichen Gesetze bleibt Landessache. Und da können die Vollzugsbehörden der Länder aber die Gesetze anders interpretieren und damit auch anders vollziehen, wurde vom Tierschutzministerium erklärt. In der Folge werden die Vogelfänger im Burgenland, in NÖ und in Kärnten wegen der gleichen Tierquälerei verurteilt, die ihre Kollegen im oö Salzkammergut weiterhin ungehindert betreiben können.

Mann beim Versuch einen Hund zu retten verbrannt.
Bei einem Wohnungsbrand in Wien-Liesing ist am 20. Jänner in der Früh ein Mann gestorben. Der 70 jährige war bereits auf der Flucht vor den Flammen, als er noch einmal umkehrte, um seinen Hund zu retten.


Vorankündigungen

Kleider Bauer Demos
Freitag ab 13 Uhr in Wien Mariahilferstrasse, 14 Uhr in Innsbruck Museumsstrasse.
Samstag, ab 9 Uhr in Wr. Neustadt Wienerstrasse vor Kleider Bauer, ab 10 Uhr in Wien Mariahilferstrasse, ab 12.30 Uhr in Graz Murgasse und ab 14 Uhr in Innsbruck Museumsstraße.
Tierrechtsdemos
Freitag ab 17 Uhr am Grazer Hauptplatz
Samstag ab 11.30 Uhr in Linz Landstraße Ecke Passage und ab 16 Uhr am Stefansplatz in Wien
Jägerballdemos
Hofburg bereits das 26. Jahr (!) in Folge, Montag 28. Jänner ab 19:30 Uhr
Parkhotel Schönbrunn Freitag 1. Februar ab 19:30 Uhr
Österreichischer Tierrechtskongress Wien 2008
27. – 30. November 2008 im Don-Bosco Haus in Wien, siehe www.tierrechtskongress.at
Internationales Tierrechts Gathering in Österreich
21. – 24. August 2008 bei Neunkirchen in NÖ, südlich von Wien, siehe www.ar2008.info