Player
LIVE SEIT 14:00
Zur Zeit spielt Eigenklang. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 15:00
Globale Dialoge
Zur Übersichtsseite von Globale Dialoge.
Sendung vom 28.04.2009 13:00:

Eva Brenner im Gespräch mit der kurdischen Sängerin Songül Beyazgül alias SAKINA

Eva Brenner stellt in ihrem zweiten Gespräch über Frauen und KünstlerInnen, die als MigrantInnen und/oder AsylwerberInnen in Wien leben und arbeiten – die kurdische Sängerin, Journalistin und Asylwerberin Songül Beyazgül – Künstlername SAKINA.

SAKINA wurde 1973 in Varto bei Mus (türkischer Teil Kurdistans) geboren. Die Grund- und Mittelschule sowie das Gymnasium besuchte sie in Kurdistan. 1989 fing sie mit ihrem Studium im Gesundheitswesen an der Universität in Trakya (Türkei) an.

Sie wuchs in einer sehr musikalischen Familie auf, was sie dazu bewegte sich auch während des Studiums im Musikbereich zu engagieren. Aufgrund ihres Musikinteresses nahm sie zugleich an verschiedenen Aktivitäten des Mesopotamischen Kulturzentrums in Istanbul teil. Zur gleichen Zeit schrieb sie als freie Journalistin für die in der Türkei erschienenen Tageszeitungen ´Özgür Ülke` und ´Yeni Ülke`.

Wie auch viele kurdische KünstlerInnen und JournalistInnen war auch Sakina aufgrund ihrer Artikel, in der sie über die kurdische Frage schrieb, sowie den kurdischen Liedern, die sie sang, politischen Repressionen des türkischen Staates ausgesetzt. Aufgrund der ihr drohenden Verfolgung und Inhaftierungsgefahr musste sie 2006 die Türkei verlassen und kam als politischer Flüchtling nach Österreich, wo sie ein Asylgesuch stellte. Gegenwärtig lebt Sakina in Wien und ist im Musikbereich aktiv. Nebenbei schreibt sie als Kolumnistin in der Frauenzeitung ´Newaya Jin` und der Tageszeitung ´Yeniden Özgür Politika`.