Player
LIVE SEIT 17:00
Zur Zeit spielt 5MinutenClimateChance. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 17:05
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 30.01.2009 11:00:

Mastgeflügelbesatzdichtenerhöhung - Proteste

Neues um die vom SPÖ-Tierschutzminister geplante Erhöhung der Mastgeflügelbesatzdichte. Zusätzlich wird von einem Landwirt berichtet, dessen Tierquälerei von der Behörde ignoriert wird.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 23. - 29. JÄNNER 2009

Kleider Bauer Demos
Am 23. und 24. Jänner wurde jeweils vor den Kleider Bauer Filialen in Wien Mariahilferstraße und Innsbruck Museumstrasse demonstriert.
Am 23. Jänner gab es eine zusätzliche derartige Kundgebung vor Kleider Bauer in Graz Murgasse und Salzburg Am Platzl, und am 24. Jänner in Wiener Neustadt Wienerstraße und Linz Landstraße.
Am 28. Jänner folgte eine weitere Demonstration in Salzburg Am Platzl.

Tierrechtsdemos
Am 23. Jänner gabs abends in Linz am Taubenmarkt eine Antifleischdemo vor McDonalds.
Am 24. Jänner wurden nach Einbruch der Dunkelheit am Stephansplatz in Wien Tierrechtsfilme auf Großleinwand gezeigt.
Ebenso am 24. Jänner hielten AktivistInnen am Hauptplatz in Graz den ganzen Tag über eine Informationsveranstaltung zu Tierrechten ab.
Am 26. und 27. Jänner gabs Proteste vor der Fürnkranz Filiale in Wien Kärntnerstraße gegen den Pelzhandel dieser Kleiderkette.
Am 28. Jänner wurde auf der Unirampe in Wien zu Tierrechten informiert.

Jetzt sogar Metro käfigeifrei
Nach der Entscheidung im Jahr 2005, ein Legebatterieverbot mit 4 jähriger Übergangsfrist einzuführen, entschieden alle Supermärkte in Österreich, ab 2007 keine Käfigeier mehr zu führen. Die den Großhandel und die Gastronomie beliefernde Supermarktkette Metro mit über 10 Filialen wollte allerdings nicht auf Käfigeier verzichten, weil sich die KundInnen in der Gastwirtschaft nicht für die Herkunft der verwendeten Eier interessieren würden. Doch am 1. Jänner 2009 gab auch Metro bekannt, aus dem Käfigeihandel mit sofortiger Wirkung auszusteigen. Überall in den Filialen wird diese Entscheidung auf Plakaten verkündet und bis auf weiteres werden die Bodenhaltungseier zum Preis von Käfigeiern verkauft.

SPÖ-Tierschutzminister plant Mastgeflügelbesatzdichtenerhöhung – Proteste
Am 30. Jänner läuft die Begutachtungsfrist für den Verordnungsentwurf des neuen SPÖ-Tierschutzministers Alois Stöger, der eine drastische Erhöhung des Besatzes von Masthühnern um 30% und von Truthühnern um 50% vorsieht, aus. Der Vorschlag des Ministers löste in der Tierschutzbewegung einen Proteststurm aus. Nach zahllosen Vorsprachen verschiedener Organisationen ohne konkretem Ergebnis laufe jetzt die Vorbereitung für eine massive Kampagne an, versprachen die Tierschutzvereine. Von Vorarlberg bis ins Burgenland sei man sich einig, wurde betont, dass eine derart drastische Verschlechterung einer zentralen tierschutzrelevanten Größe nicht hingenommen werden kann. Auch die Grünen protestierten in einer Aussendung.

27. Jahr in Folge Jägerballdemo vor der Hofburg in Wien
Es ist eine der längsten Traditionen im Tierschutz in Österreich: die Demo am Heldenplatz anlässlich des Jägerballs des Grünen Kreuzes in der Hofburg. Nicht nur, dass Prominenz aller Schattierungen an diesem Event teilnimmt, er ist auch ein willkommener Anlass, um die Kritik an der Jagd öffentlich zu thematisieren. Dazu fanden sich am 26. Jänner über 60 TierrechtlerInnen ein und protestierten lautstark – trotz aller staatlicher Repression gegen den Tierschutz, die ja, wie hinter vorgehaltener Hand gemunkelt wird, von der Jägerschaft ausgelöst worden sein soll.

11 jähriger Stierkämpfer vom Guinness-Buch der Rekorde abgelehnt
Der elfjährige französisch-mexikanische Stierkämpfer Michelito hat in seiner Geburtsstadt Mérida in Mexiko einen Rekord errungen: Ganze sechs bis zu zwei Jahre alte Stiere mit einem Gewicht von etwas mehr als 200 Kilogramm erlegte der Mini-Torero am 24. Jänner und bekam dafür als Trophäe zwei Ohren der toten Tiere zugesprochen. Die Arena verließ er auf den Schultern seiner begeisterten Fans. Die Aufnahme in das Guinness-Buch der Rekorde wurde aber von dessen Herausgeber aufgrund der Tierquälerei, die auf einem Video dieser Corrida zu sehen war, abgelehnt.


Vorankündigungen

Heute Freitag, ab 13 Uhr, und morgen Samstag ab 9 Uhr Kleider Bauer Demos auf der Wiener Mariahilferstraße 111.
Jeden Montag und Dienstag wird von 15 bis 18 Uhr auf der Kärntnerstraße 39 in Wien gegen Pelz bei Fürnkranz demonstriert.
Am Samstag werden auch am Stephanplatz in Wien bei Einbruch der Dunkelheit Tierrechtsfilme auf Großleinwand gezeigt
Am Sonntag den 1. Februar ist von 10 Uhr ab eine Demo am Stefansplatz in Wien gegen Fiaker geplant
Am 4. Februar gibt’s im Restaurant Hopfenstange, Kaiserstraße 12 in Wien 7, ab 20 Uhr einen Vortrag zu §278a StGB
Die heurigen Animal Liberation Workshops werden im Herbst in Wien, Graz, Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt, und im Mai in Linz stattfinden, siehe www.animal-liberation.at