Player
LIVE SEIT 01:00
Zur Zeit spielt Lost in Bass. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 02:10
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 26.02.2010 11:00:

Über 220 Selbstanzeigen §278 Tierschutzcausa

Mehr als 220 Menschen haben sich selbst angezeigt, auch Mitglieder der großen kriminellen Tierschutzorganisation nach §278a zu sein. Sie erklären warum.

Tierrechtsnachrichten von 19. – 25. Februar 2010

Kleider Bauer Demos
Am 19. und 20. Februar wurde in Wien Mariahilferstraße und Innsbruck Museumstraße vor Kleider Bauer gegen Pelz demonstriert.
Am 20. Februar gab es zusätzlich noch derartige Demos in Linz Landstraße und Wr. Neustadt Wienerstraße.

Tierrechtsdemos
Am 19. und 20. Februar protestierten TierrechtlerInnen vor der Pulloveria in Wien Mariahilferstraße gegen Pelz.
Am 20. Februar wurden am Stefansplatz in Wien Tierrechtsfilme auf Großleinwand gezeigt.
Am 24. Februar informierten AktivistInnen von 14 bis 22 Uhr am Schwedenplatz in Wien über die Zustände in Österreichs Schweinefabriken.
Am 25. Februar gab es eine Kundgebung zu Tierrechten vor der Stadthalle in Wien anlässlich der Berufsinformationsmesse.

Repressionsdemos
In der letzten Woche gab es 5 Demos gegen Repression in Wien. Am 22. Februar hielten AktivistInnen ein Großtransparent zum anstehenden Tierschutzprozess über der A22 und am 24. Februar über der A23. Am 22. und 23. Februar wurde vor dem Justizministerium und am 25. Februar vor dem Schloss Schönbrunn protestiert. Am 24. und 25. Februar gab es Anti-Repressionsdemos in Wr. Neustadt in der Fußgängerzone.

Neue Webseiten zur Tierschutzcausa
Am 2. März beginnt der Prozess gegen 13 TierschutzaktivistInnen am Landesgericht in Wr. Neustadt. Die Angeklagten sehen ihre einzige Chance auf ein faires Verfahren durch möglichst viel Öffentlichkeit. Deshalb wurden jetzt 2 neue Webseiten ins Leben gerufen. Auf www.tierschutzprozess.at wird es täglich Updates zu den Geschehnissen vor Gericht geben. Auf www.martinballuch.com hat der Hauptangeklagte im Tierschutzprozess einen eigenen Blog eingerichtet, um die Geschehnisse laufend zu kommentieren.

Weitere illegale Latschenberger Legebatterie entdeckt
ÖVP-Bürgermeister Karl Latschenberger war der Besitzer Österreichs größter Legebatterien. Mit Anfang 2009 hätten seine Betriebe zusperren müssen, doch er führte einige weiter. Nach einer Besetzung wurde eine illegale Latschenberger-Legebatterie im Waldviertel geschlossen. Jetzt kamen Fotos und Filme einer weiteren illegalen Latschenberger-Legebatterie mit 45.000 Hühnern in Wr. Neustadt an die Öffentlichkeit. Der zuständige Amtstierarzt gab an, nach einer Überprüfung ein Strafverfahren eingeleitet zu haben.

Pelzfarm-Tierquälereien in Finnland aufgedeckt
Am 19. Februar veröffentlichten finnische TierrechtlerInnen Fotos und Filme aus 30 Pelzfarmen des Landes. Die Dokumente liefern Beweise besonderer Tierquälereien und insbesondere von mangelnder Pflege kranker und verletzter Tiere. Auch die Pelzfarm des Sprechers des Pelztierzuchtverbandes ist betroffen. Die Reaktion der Öffentlichkeit ist die Forderung nach einem Pelzfarmverbot, wie es in Österreich bereits seit 1998 existiert. Die Regierung gab bekannt, dass sie die aufgezeigten Gesetzesverstöße ahnden werde. Die Tierrechtsbewegung hat für den 26. Februar einen internationalen Protesttag vor finnischen Botschaften weltweit aufgerufen.

US-Supermarkt ohne Käfigeier
Das österreichische Beispiel macht Schule. Hierzulande gibt es ja seit 2007 keine Käfigeier mehr in Supermarktregalen. Nun zieht die USA nach. Die Supermarktkette Wal-Mart ist mit einem Jahresumsatz von über 400 Mrd. US-Dollar das umsatzstärkste Unternehmen der Welt. Sein Marktanteil liegt in den USA bei 30%. Das Unternehmen hat am 19. Februar bekannt gegeben, unter seiner populären Marke »Great Value« ab sofort nur noch Schaleneier aus alternativen Haltungsformen zu verkaufen.

Orca tötet Trainerin in Delfinarium
Vor den Augen entsetzter BesucherInnen ist im Meeres- Themenpark SeaWorld in Florida in den USA eine Dompteuse von einem Schwertwal getötet worden. Die Frau kündigte nach Angaben von AugenzeugInnen am 24. Februar gerade eine Show an, als das Tier aus dem Wasser auftauchte, die Dompteuse am Bauch packte und durch die Luft schleuderte. Versuche von Rettungskräften, die Frau wiederzubeleben, waren erfolglos, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Der Freizeitpark in Orlando wurde nach dem Zwischenfall evakuiert und geschlossen. Im Jahr 2009 hatte ein Unternehmer versucht, ein ähnliches Delfinarium im Burgenland zu bauen, ist aber am Widerstand der Bevölkerung gescheitert.

Vorankündigungen

Heute Freitag, ab 13 Uhr und morgen Samstag ab 10 Uhr Kleider Bauer Demos auf der Wiener Mariahilferstraße 111
Heute Freitag und morgen Samstag wird vor der Pulloveria in der Mariahilferstraße 31 ab 15 Uhr demonstriert
Samstag 27. Februar ab 13 Uhr Schottentor in Wien, Demo gegen §278ff Repression
Montag 1. März ab 9 Uhr Demo vor der kanadischen Botschaft Laurenzberg 2 in Wien gegen das Robbenschlachten