Player
LIVE SEIT 00:00
Zur Zeit spielt Balkan-Radio. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 02:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 23.04.2010 11:00:

Schweinefabriken in der Steiermark

Aktivisten berichten von ihrer Kampagne gegen Schweinefabriken in der Steiermark und dem Versuch, mittels Bürgerinitiative eine Änderung zu erreichen.

Tierrechtsnachrichten von 16. – 22. April 2010

Kleider Bauer Demos
Am 16. und 17. April wurde in Wien Mariahilferstraße und Innsbruck Museumstraße vor Kleider Bauer gegen Pelz demonstriert.
Am 17. April gab es zusätzlich noch derartige Demos in Linz Landstraße und Wr. Neustadt Wienerstraße.

Tierrechtsdemos
Am 16. April gab es vor dem Büro des Tierschutz-Landesrates der Steiermark in Graz eine Demo gegen Schweinefabriken und am Hauptplatz ebenfalls in Graz eine Kundgebung zu Tierrechten.
Am 17. April wurden am Stefansplatz in Wien Tierrechtsfilme auf Großleinwand gezeigt.
Am 21. April wurde vor dem Salzburger Rochushof gegen die dortige Vorstellung der Pelzkollektion von Kürschnermeister Sladky protestiert.

Urlaub auch für Wiener Fiakerpferde?
In New York bekommen die Fiakerpferde neuerdings fünf Wochen Urlaub pro Jahr zugesprochen. Das Veterinäramt in Wien und Tierschutzorganisationen würden eine Maßnahme dieser Art prinzipiell auch für Wien begrüßen, wurde am 16. April verlautet.

Bedenkzeit in Kaninchenfrage
Da das Gesundheitsministerium, das für Tierschutz zuständig ist, einen Verordnungsentwurf in Begutachtung gegeben hatte, der das Käfigverbot in der Kaninchenhaltung dramatisch aufweichen würde, gab es eine heftige Kampagne aufgebrachter TierrechtlerInnen mit zahlreichen Demos vor dem Ministerium und bei Vortragsveranstaltungen des Ministers. Auch am 20. und 21. April ist vor dem Ministerium demonstriert worden. Doch am 20. und 22. April kam es zu Gesprächen zwischen dem Ministerium und TierschutzvertreterInnen und das Ministerium kündigte an, für 2-3 Wochen eine Bedenkzeit zu nehmen. Danach werde man alle Eingaben zum Verordnungsentwurf prüfen und daraus eine eigene Meinung entwickeln, die man frühzeitig an den Tierschutz weitergeben werde. Im Gegenzug sollten dafür die Kaninchendemos aufhören. Zusätzlich habe das Ministerium derart viele Protestemails zu Kaninchen empfangen, dass die entsprechende Fachabteilung ernsthaft an der Arbeit gehindert sei.

Tierschützerin in Ungarn ermordet
Am 22. April gestand der mutmaßliche Mörder der Tierschützerin Eva Rhodes, 65 Jahre, vor dem Komitatsgericht Györ in Westungarn, die Tierschützerin lebendig verbrannt zu haben. Von ihr sei nur ein Rucksack voll klebriger Teermasse übrig geblieben. Am 10. September 2008 war die Tierheimbetreiberin in Böny-Szölöhegy nahe der österreichischen Grenze plötzlich verschwunden.

Anti-Tierversuchswoche in Italien: Versuchshundezucht schließt
Nach vielen Jahren einer intensiven Kampagne gegen die Versuchshundezucht Morini in Italien, gab die Besitzerin bekannt, ihre Firma auflösen zu wollen. Alle Hunde, Mäuse und Ratten sollen dem Tierschutz übergeben werden. Am 22. April kamen die ersten 14 Beagles frei, am 23. April sollen 25 weitere folgen. Es befinden sich noch 250 Hunde und 3000 Nagetiere auf der Zuchtfarm.
Für den Weltversuchstiertag, den 24. April, ist in Italien ein großer Demomarsch gegen die Versuchstierzuchtfarm Marshall Farm in Montichiari in Brescia geplant. Die dortige Farm sollte durch 5 Kellergeschosse für 5000 Versuchshunde aufgestockt und dadurch zur größten Versuchshundezucht Europas gemacht werden. Doch Mitte April hatte der Bürgermeister von Montichiari bekannt gegeben, dass er die Baubewilligung dafür verweigern werde. Eine neue Kampagne zielt jetzt auf die Schließung dieser Zuchtfarm ab.

Vorankündigungen

Heute Freitag, ab 13 Uhr und morgen Samstag ab 10 Uhr Kleider Bauer Demos auf der Wiener Mariahilferstraße 111
Siehe www.tierschutzprozess.at für Infos zum Prozess
Siehe www.martinballuch.com für Kommentare des Hauptangeklagten