Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 01.10.2010 11:00:

Update Tierschutzprozess nach 52. Prozesstag

Kein Ende in Sicht beim Tierschutzprozess nach 92 ZeugInnen der Anklage bisher. In den letzten Tagen wurden Bagatelldelikte ohne TäterInnen und legale Aktivitäten der Angeklagten thematisiert.

Tierrechtsnachrichten von 3. – 30. September 2010

Kleider Bauer Demos
Jeden Freitag und Samstag zwischen 3. und 30. September wurde sowohl in Wien Mariahilferstraße als auch in Innsbruck Museumstraße gegen den Pelzverkauf bei Kleider Bauer protestiert.
Zusätzlich gab es jeden Samstag solche Demonstrationen vor Kleider Bauer in Linz Landstraße.
Anlässlich von Modeschauen in den Kleider Bauer Filialen wurde am 22. und 23. September in Innsbruck, am 23. September Am Platzl in Salzburg und am 24. September in der Fussgängerzone von Wr. Neustadt demonstriert.

Tierrechtsdemos
Am 4., 11., 18. und 25. September wurden am Stefansplatz in Wien Tierrechtsfilme auf Großleinwand gezeigt.
Am 3., 10., 17. und 24. September gab es Kundgebungen gegen die betäubungslose Ferkelkastration am Grazer Hauptplatz.
Am 4. und 5. September gabs Tierrechtsinformationskundgebungen anlässlich des Volksstimmefests im Wiener Prater.
In Kalch im Südburgenland fand am 19. September ein Schweinerennen statt. TierrechtlerInnen protestierten vor Ort und klärten über die Haltung von Schweinen in Österreich auf. Jenes Schwein, das als Sieger ans Publikum zur Schlachtung verlost wurde, konnte von einem Tierrechtler freigekauft werden.
Am 25. September wurde in Innsbruck gegen den Fleischkonsum protestiert.
Am 29. September gab es eine Kundgebung gegen Fiaker am Stefansplatz in Wien.

Veganmania 2010 erfolgreich zuende gegangen
Am 4. September fanden in Innsbruck, am 10. September in Wr. Neustadt und am 18. September in St. Pölten die letzten Veganen Sommerfeste des Jahres 2010 statt. Damit hat die Vegane Gesellschaft im 13. Jahr des Bestehens dieser Feste erstmals insgesamt 9 solche Events organisiert. Die VeranstalterInnen erklärten, dass die Veganmania 2010 ein großer Erfolg gewesen sei und im nächsten Jahr noch größer wiederholt werde.

Aktionen gegen die Repression in Österreich
Überraschung bei der Modeschau im Innsbrucker Kleider Bauer am 22. September. Ein Model erschien im Sträflingskostüm und trug ein Anti-Repressionsplakat. Die Frau konnte zwei Mal am Catwalk auf und ab gehen, bevor sie vor der Security Reißaus nehmen musste.
Am 10. September sprach der Soziologe Prof. John Sorenson aus Kanada an der Uni Wien über den bedenklichen Einfluss der Tierindustrie auf die Politik in den USA und England, um Tierschutzaktivismus zu kriminalisieren.
Am 23. September kritisierten drei JournalistInnen an der TU Wien den Tierschutzprozess, die geplante Novelle zur Terrorprävention und die Vorratsdatenspeicherung.
Am 29. September gab es eine Fahrraddemonstration in München gegen die Repression in Österreich.
Am 30. September überdeckten AktivistInnen an der tschechischen, slowakischen und slowenischen Grenze die österreichischen Grenztafeln mit Tafeln für ein Ortsende vom Rechtsstaat.

Wieder zwei Hausdurchsuchungen gegen TierschützerInnen
In den frühen Morgenstunden des 28. September drang die Polizei in das Büro des Tierschutzvereins RespekTiere in Salzburg sowie in den Wohnbereich der beiden Obleute und in das Haus der Familie eines Aktivisten ein, um Hausdurchsuchungen durchzuführen. Angeblich hätten die TierschützerInnen im Februar 2010 eine Schweinefabrik in der Nacht gefilmt und danach wegen gesetzwidriger Tierquälerei angezeigt. Anschließend seien sie in der Folgenacht wieder in die Fabrik eingedrungen und hätten das Ventilationssystem abgeschaltet, sodass 163 Schweine ersticken mussten. TierschutzsprecherInnen erklären, dass TierschützerInnen niemals absichtlich gesunde Schweine töten würden und dass dieser Vorwurf völlig absurd sei.

9. Anschlag gegen den VGT seit Dezember 2009
Die Tierindustrie ist geschickt darin, sich selbst vom Täter zum Opfer hochzustilisieren. Tatsächlich hat es aber am 28. September bereits den 9. Anschlag gegen den Tierschutzverein VGT gegeben. Nachdem bisher bereits 4 Reifen aufgestochen und ein Schloss zerstört worden war, wurde diesmal eine Scheibe des Vereinsbusses eingeschlagen. Ein Sprecher des VGT betonte, dass es keine Tiernutzungsfirma gibt, die so vielen gewalttätigen Angriffen, Morddrohungen und Sachbeschädigungen ausgesetzt ist, wie die Tierschutzvereine. Und dennoch hat es nur eine SOKO gegen den Tierschutz statt zu dessen Schutz oder gegen Tierquälerei gegeben.

Infotour zur Ferkelkastration durch Wien
Von Ende September bis Mitte Dezember wird es eine Tour durch Wien mit Informationskundgebungen zur betäubungslosen Ferkelkastration geben. Die AktivistInnen wollen 10.000 Unterschriften sammeln, um ein Verbot zu erreichen. Am 21., 23., 28. und 30. September haben die ersten Kundgebungen stattgefunden und bisher gibt es 1475 Unterschriften. Auch am Internet kann die Petition unterschrieben werden:
http://www.vgt.at/actionalert/ferkelkastration/petition/index.php

Hirsche befreit
Am 3. September haben Unbekannte 40 Hirsche aus einem Jagdgehege befreit. Die Jägerschaft gibt den Schaden mit € 15.000 an.

Pelztierbefreiungen
Am 5. September wurden Tausende Nerze aus der Pelzfarm in Süderbrarup in Schleswig-Holstein in Deutschland, am 9. September 400 Nerze aus einer Pelzfarm in Washington, USA und am 28. September 4000 Nerze aus der Ardara Pelzfarm in Killybegs, Irland, befreit.

Pelzhandelsverbot in Israel verzögert
Am 2. September hätte das israelische Parlament über einen weltweit ersten Gesetzesvorschlag für ein vollständiges Handels- und Importverbot von Tierpelzen abstimmen sollen. Doch die religiösen Parteien erreichten, dass die Abstimmung über das Gesetz verschoben wurde. TierrechtlerInnen kritisieren, dass gerade religiöse Personen von sich behaupten, moralisch zu handeln, aber in diesem Fall die Seite der Pelzindustrie gegen jede Moral ergriffen.

Schwedischem Landwirtschaftsminister wird toter Nerz überreicht
In Schweden wird intensiv über ein allgemeines Pelzfarmverbot diskutiert. Da sich der Landwirtschaftsminister dagegen ausspricht, stürmten TierrechtlerInnen am 10. September die Bühne während einer Live Fernsehshow und überreichtem dem verdutzten Politiker einen toten und gehäuteten Nerz.

Vorankündigungen

Heute Freitag, ab 13 Uhr und morgen Samstag ab 10 Uhr Kleider Bauer Demos auf der Wiener Mariahilferstraße 111
Die neuesten Sendungen aller Tierrechtsradios in Österreich finden sich auf der Webseite www.tierrechtsradios.at
Siehe www.tierschutzprozess.at für Infos zum Prozess
Siehe www.martinballuch.com für Kommentare des Hauptangeklagten