Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 15.04.2011 11:00:

Die Schlussplädoyers der Angeklagten im Tierschutzprozess

Am 1. April ging der Tierschutzprozess gleichsam als Aprilscherz zu Ende. Die Schlussplädoyers der Angeklagten dauerten 5 Stunden.

Tierrechtsnachrichten von 8. – 14. April 2011

Kleider Bauer Demos
Am 8. und 9. April hielten TierrechtlerInnen in Wien Mariahilferstraße und Innsbruck Museumstraße Kundgebungen vor Kleider Bauer gegen Pelz ab.
Am 9. April gab es eine entsprechende Demonstration in der Linzer Landstraße.

Tierrechtsdemos
Am 9. April zeigten AktivistInnen am Wiener Stefansplatz Tierrechtsfilme auf Großleinwand.

Tierrechts-Osteraktion in Vorarlberg
Am 9. April gab es eine Tierrechts-Osteraktion auf der Marktstraße in Dornbirn in Vorarlberg. Themen wie die Situation der Schweine in Österreich (Kastenstände, betäubungslose Ferkelkastration, Vollspaltenböden) oder Informationen über Eier und Veganismus standen im Mittelpunkt des Geschehens. Neben zahlreichen pflanzlichen Kostproben, wie veganem Eiersalat, Brötchen mit Kräutertofu und Zwiebel-Räuchertofu Aufstrich, sowie Karottenkuchen, wurden auch Zopfhasen an die PassantInnen verteilt. Rezepte für vegane Ostermenüs, Kuchen und Aufstriche fanden reißenden Absatz. Während sich die Eltern am Stand über tierrechtsrelevante Themen informierten, kümmerte sich eine Kindergärtnerin mit Hasengesichter-Schminken und Zeichenwettbewerb um die Kleinsten. Auch die Hasenballons, die ein Aktivist für die Kinder modellierte, sorgten für Begeisterung. Neben dem Aktionsstand zogen zwei AktivistInnen als Henne und Hase verkleidet durch die Stadt, um neben über 120 Hasenkeksen auch viele Informationen über Eier an die PassantInnen zu bringen.

Kampagne gegen den Kastenstand
Die Proteste gegen den Schweinekastenstand wurden am 8. April vor dem Landwirtschaftsministerium in Wien und am 12. April am Stefansplatz in Wien fortgesetzt. Am 9. April wurde am Wiener Stefansplatz ein Straßentheater zu Kastenständen vorgeführt. Während über ein Megaphon die aktuelle Situation der Schweine erklärt wurde, formierten sich die AktivistInnen mit 2 m großen Buchstaben zu dem Schriftzug „Stopp Kastenstand“.
In Graz gab es in den letzten 7 Tagen 2 Kundgebungen zu Kastenständen, am 8. April am Jakominiplatz und am 9. April am Hauptplatz.

Große Jagd-Podiumsdiskussion in Neutilmitsch bei Leibnitz in der Steiermark
Am 9. April diskutierten ein Sprecher der Tierrechtsorganisation TierWeGe, Univ.-Prof. Remele, die steirische TS-Ombudsfrau Köck, der stellverstretende Bezirksjägermeister und der Bürgermeister von Neutilmitsch über die Jagd. Als Impulsprogramm wurde anfangs ein jagdkritischer Film vorgeführt. In der folgenden Diskussion mit dem Publikum entwickelte sich eine heftige Kontroverse zwischen JägerInnen und JagdkritikerInnen.

Steierischer Tierschutzverein eröffnet vegetarisches Restaurant in Graz
Das Grazer Tierheim ist, wie praktisch alle Tierheime, hoffnungslos überfüllt. Um eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit von der Politik zu erreichen, so der Tierheimobmann, werde man am 1. Juli dieses Jahres ein vegetarisches Restaurant in Graz eröffnen. Immer mehr junge Menschen würden kein Fleisch mehr essen und deshalb sei es Zeit für ein weiteres derartiges Lokal mit Aussicht auf Zusatzgewinne, die in das Tierheim fließen würden.

Schweden und Norwegen nähern sich Pelzfarmverboten
In Schweden diskutiert momentan eine Landwirtschaftskommission einen Gesetzesantrag bzgl. der Nerzhaltung in Farmen, der eine wirtschaftliche Pelzproduktion unmöglich machen würde. Fuchspelzfarmen sind in Schweden bereits verboten. Rot-grün steht hinter dem neuen Gesetz aber insbesondere die nationale Partei versucht das Gesetz zu kippen.
In Norwegen hat die mächtige Sozialdemokratische Partei am 10. April beschlossen, sich hinter ein allgemeines Pelzfarmverbot zu stellen. Damit rückt in diesem Land das Pelzfarmverbot in die Nähe der Realisierung.

Deutsche Firma verliert Meinungsfreiheitsprozess gegen ALF-Webseite
Die deutsche Firma Sanofi-aventis GmbH hatte im September 2009 in Deutschland eine einstweilige Verfügung gegen eine US-amerikanische Webseite erreicht, die Informationen zu Straftaten im Namen des Tierschutzes verbreitete. Das Berliner Gericht befahl die Unterlassung der Verbreitung derartiger Nachrichten. Eine internationale Rechtsanwaltsfirma brachte dieses deutsche Gerichtsurteil vor ein US-amerikanisches Gericht und beantragte dessen Exekution. Am 14. April 2011 entschied ein Gericht das Verfahren für die amerikanische Webseite, weil nach der Gegenstellungnahme der Webseite die Rechtsanwaltskanzlei keinerlei juristische Handlung in dieser Sache mehr gesetzt hatte.

Explosion in Schlachthaus
Am 12. April wurde in den Medien von einer großen Explosion in einem Schlachthof in Neapoli in Kreta berichtet, der den Betrieb bis auf weiteres lahmgelegt hat. Die Behörde erklärte allerdings offiziell, dass die Ursache unbekannt sei.

Vorankündigungen

Heute Freitag ab 13 Uhr und morgen Samstag ab 10 Uhr Kleider Bauer Demo Mariahilferstraße 111 in Wien
Große Diskussion Tierschutz versus Schweineindustrie am 3. Mai ab 17 Uhr im Don Bosco Haus St. Veit Gasse 25, 1130 Wien, siehe www.vgt.at
Tierrechtskongress in Wien von 8.-11. Dezember 2011, Informationen unter www.tierrechtskongress.at
Die neuesten Sendungen aller Tierrechtsradios in Österreich finden sich auf der Webseite www.tierrechtsradios.at
Siehe www.tierschutzprozess.at für Infos zum Prozess
Siehe www.martinballuch.com für Kommentare des Hauptangeklagten