Player
LIVE SEIT 22:00
Zur Zeit spielt Les sardines francophones. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 23:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 22.04.2011 11:00:

Nach dem Tierschutzprozess: Vorschläge für Justizreformen

Der Tierschutzprozess hat grosse Schwächen in der Justiz bloss gelegt. Es gibt jetzt reale Forderungen für eine konsequente Reform.

Tierrechtsnachrichten von 15. – 21. April 2011

Kleider Bauer Demos
Am 15. und 16. April hielten TierrechtlerInnen in Wien Mariahilferstraße und Innsbruck Museumstraße Kundgebungen vor Kleider Bauer gegen Pelz ab.
Am 16. April gab es eine entsprechende Demonstration in der Linzer Landstraße.

Tierrechtsdemos
Am 16. und 19. April zeigten AktivistInnen am Wiener Stefansplatz Tierrechtsfilme auf Großleinwand.

Demos und Aktionen gegen Kastenstände bei Zuchtsauen
Am 15. April gab es am Jakominiplatz in Graz eine Informationskundgebung zu Kastenständen.
Von Sonntag 17. April um 10 Uhr ab harrte eine Tierrechtlerin aus Protest gegen Kastenstände insgesamt 24 Stunden am Grazer Hauptplatz in einem Kastenstand aus. Danach marschierten 30 AktivistInnen mit 2 m großen Buchstaben und dem Spruch „STOPP KASTENSTAND“ durch die Grazer Innenstadt zur Landwirtschaftskammer. Dort wurden eine Ansprache gehalten und die in den 24 Stunden gesammelten Unterschriften gegen Kastenstände übergeben.
Einen ähnlichen Buchstaben-Demozug gab es am 19. April in Wien vom Landwirtschaftsministerium über das Parlament bis zum Stefansplatz in Stadtzentrum. Während dem 2-stündigen Marsch, an dem etwa 40 Personen teilnahmen, wurden zahlreiche Flugblätter zur Kastenstandproblematik an PassantInnen verteilt.
Am 20. und 21. April gab es Demonstrationen vor dem Landwirtschaftsministerium gegen Kastenstände.

Wieder: Polizei ermittelt gegen TierschützerInnen statt TierquälerInnen
In Vorarlberg hat der Verein Gegen Tierfabriken VGT auf der Basis ihm anonym zugespielter Fotos einer illegalen Rinderhaltung Anzeige wegen Tierquälerei erstattet. Jetzt wurden die AnzeigerInnen von der Polizei befragt – aber nicht zur Tierquälerei, sondern als Verdächtige bzgl. eines möglichen Hausfriedensbruchs im Tierstall. Ein Anwalt des Rinderbetriebs hatte die Anzeige gegen den Tierschutzverein eingebracht.

Tierrechtsproteste in Finnland gegen Konservative anlässlich Parlamentswahlen
In Finnland hat sich die regierende Konservative Partei voll mit der Pelzfarmindustrie assoziiert. Deshalb protestierten in den Tagen vor der Parlamentswahl TierrechtlerInnen in zahlreichen Städten und störten die Wahlveranstaltungen der Konservativen Ministerpräsidentin. Bei den Wahlen hatten die Regierungsparteien schwere Verluste zu verzeichnen, Stimmen gewinnen konnten allerdings die RechtspopulistInnen mit dem Namen „Die wahren Finnen“ unter der Führung eines fundamentalistischen Katholiken, der ebenfalls Pelzfarmen befürwortet. Ob in der nächsten Legislaturperiode ein Pelzfarmverbot durchsetzbar sein werde, sei jetzt offen, kommentierten TierschützerInnen den Wahlausgang.

China: 520 Hunde vor Schlachthof gerettet
Am 15. April um 11 Uhr vormittags sah ein Tierrechtsaktivist in Beijing in China einen Lastwagen mit 520 Hunden auf dem Weg zu einem Schlachthof. Der Aktivist stoppte den Transporter mitten auf der Autobahn und rief andere AktivistInnen zu Hilfe. Die Autobahn wurde komplett blockiert, die Hunde mit Wasser und Nahrung versorgt. Die Polizei kontrollierte die Papiere des Transporters, fand aber, dass er völlig legal war. Dennoch wurde die Blockade von den AktivistInnen 15 Stunden lang fortgesetzt. Zuletzt kauften Tierschutzgruppen die Hunde für etwa € 12.000 frei.

Letzter englischer Zirkuselefant beschlagnahmt
Nachdem TierrechtlerInnen eine versteckte Kamera im Winterquartier des Zirkus von Bobby Roberts in England angebracht und so dokumentiert hatten, dass der letzte englische Zirkuselefant, die 60 jährige Anne, laufend brutal geschlagen wird, wurde der Elefant beschlagnahmt. Seit Mitte April befindet er sich jetzt in einem Safaripark in Longleat.

Vorankündigungen

Heute Freitag ab 13 Uhr und morgen Samstag ab 10 Uhr Kleider Bauer Demo Mariahilferstraße 111 in Wien
Großdemo für die Rechte der Tiere, Samstag 30. April 12 Uhr Westbahnhof/Innere Mariahilferstraße in Wien
Große Diskussion Tierschutz versus Schweineindustrie am 3. Mai ab 17 Uhr im Don Bosco Haus St. Veit Gasse 25, 1130 Wien, siehe www.vgt.at
Tierrechtskongress in Wien von 8.-11. Dezember 2011, Informationen unter www.tierrechtskongress.at
Die neuesten Sendungen aller Tierrechtsradios in Österreich finden sich auf der Webseite www.tierrechtsradios.at
Siehe www.tierschutzprozess.at für Infos zum Prozess
Siehe www.martinballuch.com für Kommentare des Hauptangeklagten