Player
Zur Zeit spielt o94 musik. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 01.07.2005 11:00:

Rauch-Kallat will Singvogelfang erlauben!

Am 21. 6. gab "TS-Ministerin" Rauch-Kallat bekannt, dass sie das BundesTSG verschlechtern und den Singvogelfang erlauben will. Am 22. 7. lauft die Begutachtungsfrist der Gesetznovelle ab.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 24. – 30. JUNI 2005

Tierrechtsdemos. Am 24. und 25. Juni wurde vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien gegen Pelz demonstriert.
Am 24. Juni gab es in der Herrengasse in Graz eine Demo vor dem Landhaus gegen Fleisch und am Taubenmarkt in Linz eine Demo gegen den Singvogelfang.
Am 25. Juni wurde vor einer Benetton-Filiale in Linz gegen den Wollhandel demonstriert.
Am 29. Juni wurde beim Schulschlußfest in Berndorf, NÖ, eine Informationsveranstaltung für Tierrechte und im Grünen Büro in Graz ein Vortrag über Tierversuche abgehalten.

TR-Bewegung fordert Rücktritt der Tierschutzministerin Rauch-Kallat. Seitdem die für das Tierschutz-Ressort zuständige Ministerin Rauch-Kallat am 21. Juni ihren Vorschlag für eine Gesetzesänderung des Tierschutzgesetzes, die den Singvogelfang wieder erlauben würde, bekannt gegeben hat, macht die TR-Bewegung gegen die Ministerin mobil. Rauch-Kallat sei als Tierschutzministerin nicht mehr tragbar, hiess es, und solle zurücktreten. Die ÖVP in OÖ verteidigt den Singvogelfang als Artenschutzprojekt.

Ende für Österreichs größte Legebatterie absehbar. Der ÖVP-Bürgermeister Karl Latschenberger betreibt Österreichs größte Legebatterien im Raum Amstetten. Am 28. Juni gab Latschenberger bekannt, dass er mit Ende 2008, wenn das Legebatterieverbot in Kraft treten wird, in Pension zu gehen gedenkt. Da keiner seiner Söhne die Legehuhnbetriebe übernehmen will, sollen sie stillgelegt werden.

EU-Abgeordnete der ÖVP verweigern Unterschrift gegen Tiertransporte. Auf Initiative einer europäischen Koalition von Tierschutzvereinen wurde eine Deklaration gegen Subventionen von Exporten lebender Rinder im EU-Parlament aufgelegt, die bis 11. Juli genügend Unterschriften bekommen muss, um Gesetz werden zu können. Von 18 österreichischen Abgeordneten haben 7 bisher nicht unterschrieben. In einer Aussendung des TS-Sprechers der SPÖ wird moniert, dass nur die ÖVP Abgeordneten die Unterschrift verweigern.

Tierversuche nehmen wieder deutlich zu. Aus der am 28. Juni veröffentlichten amtlichen Statistik der Tierversuche des Jahres 2004 geht hervor, dass die Zahl der Tierversuche in Österreich wieder gestiegen ist. 187.336 Tiere und damit um 9 % mehr als im Vorjahr wurden im Jahr 2004 „verbraucht“. In der Schweiz wurde ein Anstieg um 3,6 % auf 492.456 Tiere verzeichnet.

Hund wollte nicht aufs Katzenklo: Erstochen. Ein Fleischer hat am 29. Juni in seiner Wohnung in Klagenfurt seinen Mischlingshund erstochen und den Kadaver weggeworfen, weil das Tier sein Geschäft nicht auf dem Katzenklo in der Wohnung verrichten wollte. Zum Gassi-Gehen fehlte dem Mann die Zeit und so wurden seine 2 Hunde praktisch ausschliesslich in der Wohnung gehalten.

Schlachtabfälle als Dünger verwendet. Im Bezirk Horn, NÖ, sollen zwei Landwirte rohe Schlachtabfälle als Dünger für ihre Felder verwendet haben. Die Bezirkshauptmannschaft Horn hat bereits Ermittlungen gegen die Bauern und einen Schlachthof aus der Umgebung Eggenburgs eingeleitet.

Tierversuchsfirma Phytopharm unter Druck. Nachdem im Mai 2005 das Auto des Direktors der Börsenmakler-Firma Canaccord von der ALF angezündet worden war, gab diese Firma am 23. Juni bekannt, nicht mehr für die Tierversuchsfirma Phytopharm Börsengeschäfte tätigen zu wollen. Am 24. Juni brach daraufhin der Kurs von Phytopharm um mehr als 15% zum Jahrestiefstand ein.

Jäger läuft Amok – 3 Tote. Ein erfahrener Jäger hat in der norditalienischen Ortschaft Bogogno bei Novara am 28. Juni 3 Menschen erschossen und 9 verletzt. Er konnte am Abend von der Polizei überwältigt werden. Der 54-Jährige hatte sich in seiner Wohnung verbarrikadiert und einen 30-jährigen Polizisten, einen 39-jährigen Gerichtsvollzieher und einen unbeteiligten Passanten erschossen.

12 Hundewelpen befreit. Am 30. Juni befreiten Unbekannte 12 Welpen aus einem Hunde-Zoogeschäft in Miami, USA. Vor laufenden Videokameras drangen 3 Personen maskiert in das Geschäft ein und nahmen 12 Hunde samt Hundefutter mit.

Vorankündigungen:

Jeden Freitag ab 16 Uhr Demo am Grazer Hauptplatz
Jeden Samstag 13-15 Uhr Pelzdemo vor P&C Mariahilferstrasse in Wien; Info: 01 9291498, www.vgt.at
2. Juli: Veganes Sommerfest Graz, beim Umweltfest, Herrengasse
12. Juli: Päsentation eines neuen Tierrechtsbuchs im Kleinen Festsaal der Uni Wien, 19 Uhr, veganes Buffet
15. – 18. Juli: internationales Grassroots TR-Treffen in England, http://freedom.rbgi.net


Playlist / Zusatzinfo:

Takahe und Freunde