Player
LIVE SEIT 22:00
Zur Zeit spielt Les sardines francophones. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 23:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 17.03.2006 11:00:

Freispruch für 13 BesetzerInnen eines Tierversuchs-OP

Nach Besetzung eines OP im April 2005, weil dort 26 Gänse im Rahmen eines Tierversuchs operiert werden sollten, wurden 13 Leute am 24. Februar von der Anklage wegen Hausfriedensbruch freigesprochen.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 10. – 16. MÄRZ 2006

Tierrechtsdemos. Am 10., 11. und 16. März wurde vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien gegen Pelz demonstriert.
Kundgebungen für Tierrechte gabs am 10. März am Hauptplatz in Graz, am 11. März am Stefansplatz in Wien und am 14. März in der Herrengasse wieder in Graz.
Am 11. März wurde auch in Linz auf der Linzer Landstrasse gegen Fleisch demonstriert.

Demo gegen Robbenjagd in Kanada. Am 15. März marschierte ein Demonstrationszug gegen das Robbenschlachten in Kanada vom Stefansplatz zur kanadischen Botschaft. Zeitgleich wurde international in 39 anderen Städten demonstriert. Danach wurde eine von vielen Tierschutz- und Tierrechtsvereinen unterzeichnete Petition an die Botschaft übergeben. In den nächsten Tag wird die Jagd auf rund 300.000 Robben im kanadischen Packeis, gegen die bereits in den 1970er Jahren weltweit protestiert wurde, wieder beginnen.

Charity Kunstauktion für Tierrechte. Am 9. März fand im Naturhistorischen Museum eine Auktion von 76 Kunstwerken als Benefizveranstaltung für den Gnadenhof Tierparadies Schabenreith statt. Die mehr als 150 Gäste konnten sich nach der Versteigerung an einem veganen Buffet stärken.

Mehr Tofu durch Vogelgrippe. Der massive Rückgang im Hühnerfleischhandel wird nach Angaben von ProduzentInnen zumindest durch vermehrten Kauf von Tofu kompensiert. Vegane Produkte sind nicht direkt mit den Viren von Tierseuchen verbunden und können daher gefahrloser konsumiert werden. Unterdessen stellte sich die Vogelgrippe-Anfälligkeit von Katzen als wesentlich weniger dramatisch heraus, als ursprünglich angenommen. Nachdem einige Katzen im Tierheim Arche Noah in Graz positiv getestet worden waren, brachte man sie nach Nickelsdorf in Quarantäne, bevor Entwarnung gegeben wurde: die Katzen hatten den Virus bereits abgestossen. Unterdessen geht die holländische Firma Kiezebrink weltweit mit Vorrichtungen hausieren, die Massentötungen von Hühnern durch Gas ermöglichen.

Jäger wegen schwerer Nötigung vor Gericht. Am 28. Dezember 2005 hatte ein Jagdaufseher im Ausserfern in Tirol 3 Schifahrer mit dem Gewehr bedroht, weil sie bei einer Fütterung vorbeigefahren sein sollen. Am 15. März begann der Prozess wegen schwerer Nötigung.

4 Kleiderketten erklären sich pelzfrei. Am 8. März sandte die französische Kleiderkette Promod mit 418 Geschäften in 26 Ländern einen schriftliche Zusage an französische TR-Gruppen, dass mit sofortiger Wirkung in allen ihren Geschäften weltweit kein Pelz mehr verkauft wird. Bisher verkaufte Promod Gewand mit Pelzkrägen aus Kaninchenpelz.
Die Kleidergeschäfte Kookai und Oasis mit 5 Filialen in Schweden und 2 in Norwegen haben sich am 16. März für pelzfrei erklärt.
Am 15. März gab die dänische Kleiderfirma Munthe plus Simonsen mit 3 Filialen in Dänemark und 1 in Schweden nach einer 3 jährigen TR-Kampagne ihren Ausstieg aus dem Pelzhandel bekannt.

Brandanschlag auf Schlachthof. In der Nacht auf den 9. Februar verübten TRlerInnen einen Brandanschlag auf den Schalchthof in der Seligmannallee in Hannover, Deutschland. 3 LKWs brannten aus, Gebäude wurden beschädigt. Die Polizei spricht von 200.000 Europ Schaden.

Brandanschlag gegen Tierversuchsfirma. Am 10. März wurde ein LKW der Firma Ebecoin Castrop Rauxel, Deutschland, die Boxen und Käfige für Tierversuchslabore herstellt, verübt. Der LKW stand in einer Garage, es entstand Sachschaden.

SHAC-Verurteilte auf Kaution entlassen. Der letzte der am 2. März wegen einer angeblich indirekt zum Terrorismus auffordernden Webseite gegen HLS, Europa’s grösstes Tierversuchslabor, verurteilten 6 TierrechtlerInnen wurde am 16. März aus der Untersuchungshaft auf Kaution entlassen. Am 6. Juni wird das Strafausmass bekannt gegeben. Es wird mit rund 10 Jahren Gefängnis gerechnet. Die Verurteilten stehen bis 6. Juni unter Hausarrest.

Vorankündigungen:

Jeden Samstag 13-18 Uhr Pelzdemo vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien und 16-20 Uhr am Stefansplatz
13. April 10-19 Uhr Seminar „Tierbewusstsein“ im NIG, Universitätsstr. 7, 3. Stock, Institut für Philosophie der Uni Wien
23.-26. Juni TR-grass roots gathering in England, www.ar2006.info
14. und 15. Oktober 2006: Süd-Ost Europa TR-Konferenz in Wien