Player
LIVE SEIT 09:00
Zur Zeit spielt Radio Afrika International. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 10:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 09.06.2006 11:00:

13. Kongress für Alternativen zu Tierversuchen - Linz 2006

Geschichte und Ziele des Kongresses, Tierversuche in Österreich, Ausmaß, Genehmigungsverfahren, veraltetes Gesetz. Bericht vom Kongress: Themen, Eindrücke und Inhalte.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 2. – 8. JUNI 2006

Tierrechtsdemos und –aktionen.
Am 2. und 3. Juni wurde vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien gegen Pelz demonstriert.
Am 2. Juni gab es eine Tierrechtskundgebung mit Flyeraktion der StudentInnen für Tierrechte vor der Hauptuni in Wien.
Am 2. Juni kam es zu einer Demo gegen die Aktion der Milchindustrie anlässlich des Weltmilchtages am Hauptplatz in Graz. Ebenso wurde spektakulär aus demselben Grund vor dem Milchhof in Salzburg demonstriert.

6. BSE-Fall in Österreich.
Auf einem Osttiroler Bauernhof wurde bei einer verendeten Kuh BSE festgestellt. Der Betrieb ist vorläufig gesperrt. Insgesamt ist das der 6. BSE Fall in Österreich. Nach Niederösterreich, Vorarlberg, der Steiermark, Salzburg, und Oberösterreich reiht sich nun auch Tirol in die Bundesländer mit BSE Fällen ein. 5 der 6 BSE-Fälle traten innerhalb der letzten 12 Monate auf.

13. Kongress zu Alternativen zu Tierversuchen in Linz.
Von 2. bis 4. Juni 2006 fand in Linz der 13. Kongress zu Alternativen zu Tierversuchen statt. Diese regelmäßig in Linz stattfindende Veranstaltung ist nach dem Internationalen Alternativenkongress das weltweit zweitwichtigste Event zu diesem Thema.

Protest gegen berüchtigtes Stierrennen in Spanien.
So wie in 17 Ländern Europas, den USA, Südamerika und Australien fand auch in Wien am 6. Juni 2006 vor der Spanischen Botschaft eine Protestaktion statt. In Anspielung auf den nun schon traditionellen Nacktlauf in Pamplona, der als tierfreundliche Alternative zum Stierrennen von TierrechtlerInnen aus aller Welt jedes Jahr abgehalten wird, zeigten die spärlich bekleideten DemonstrantInnen viel nackte Haut.

L'Oreal kauft Body Shop.
Der weltgrößte Kosmetikkonzern L'Oreal, an dem der Nahrungsmittelmulti Nestlé mit 26,9 Prozent beteiligt ist, erwirbt den Hersteller alternativer Schönheits- und Pflegeprodukte. Body Shop ist in 54 Ländern mit rund 2000 Filialen vertreten. Das Unternehmen hat sich mit dem Kampf gegen Tierversuche in der Branche einen Namen gemacht. Nach den Plänen von L'Oreal soll Body Shop weiterhin als eigenständiges Unternehmen geführt werden.

Pro-Walfangnationen gewinnen an Einfluss in Walfang-Kommission.
Trotz weltweiter Proteste haben Japan, Island und Norwegen dem industriellen Walfang nicht abgeschworen. Durch geschickte Schachzüge ist es ihnen nun gelungen zumindest 19 Staaten, die meisten davon aus Westafrika und der Karibik, in die Walfangkommission zu hieven um ihr Anliegen der Freigabe des kommerziellen Walfangs zu unterstützen. Noch in diesem Monat wird es zur entscheidenden Sitzung kommen. Allerdings haben die walfangenden Nationen Norwegen, Japan und Island bereits angekündigt dass sie nicht mehr bereit sein werden, sich an Einschränkungen durch die Walfang-Kommission zu halten.
Joji Morishita von der Japanischen Fischerei Agentur meinte: „Meine Aufgabe ist es für meine Familie, mein Land und meine Firma so viel Profit zu machen, wie ich derzeit kann. Zukünftige Generationen berühren mich nicht. Sie müssen selbst Wege zum Überleben finden, genauso wie wir derzeit auch.“ Ob die Wale aussterben betreffe ihn nicht. Und weiter: „Was mich betrifft ist mit ihnen so viel Profit wie möglich zu machen - bevor sie aussterben."

Jäger erschoss Kätzchen.
NÖ-Hausmening: Selbstjustiz übte ein Mann, der auch als Jäger tätig ist, in der Vorwoche an einer Katze. Er fühlte sich zum wiederholten Male von dem Tier belästigt, das sich in seinem Garten aufhielt. "Er hat es daher kurzerhand in sein Auto verfrachtet und zu einer Wiese gebracht", berichtet ein Polizeibeamter. Dort ließ der Mann das Tier laufen und erschoss es kurzerhand. Der Jäger hat von Seiten der Behörden mit keinen Sanktionen zu rechnen. Auch die Betreuerin der Katze setzte keine rechtlichen Schritte.

Projektwoche zu Tierschutz an Wiener Volksschule.
Die Volksschule in der Auhofstrasse in Wien 13 hielt in diesem Jahr eine Projektwoche zum Thema Tierschutz ab. Jede Klasse suchte sich ein Tierschutzthema aus, das sie eine ganze Woche behandelte, um es zuletzt am 2. Juni den versammelten Eltern zu präsentieren. Zur Abschlussveranstaltung war die Bezirksvorsteherin des 13. Wiener Gemeindebezirks als Ehrengast anwesend. Die Kinder zeigten allen Anwesenden, was sie erarbeitet hatten und verlasen auch eine Proklamation von Grundrechten für Menschenaffen. Anschließend gab es ein vegetarisches Buffet. Der ORF filmte vor Ort und berichtete.

Vorankündigungen:
Jeden Samstag 10-18 Uhr Pelzdemo vor dem P&C in der Mariahilferstrasse in Wien
Vegane Sommerfeste: 10. Juni Wien, 1. Juli Graz und 8. Juli Salzburg, siehe
www.vegan.at
15.-18. Juni Austrian Social Forum in Graz, www.socialforum.at
23.-26. Juni TR-grass roots gathering in England, www.ar2006.info
14. und 15. Oktober 2006: Süd-Ost Europa TR-Konferenz in Wien, www.animalconference.eu