Player
LIVE SEIT 20:30
Zur Zeit spielt Märchen Potpourri. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 21:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 01.12.2006 11:00:

Tierschutzpartei - eine Option für Österreich?

Die grüne Tierschutzsprecherin debattiert mit TR-Aktivisten darüber, ob die Gründung einer Tierschutzpartei sinnvoll ist oder nicht.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 24. – 30. NOVEMBER 2006

Demos gegen Kleider Bauer.
Am 24. November wurde in Mistelbach, Innsbruck, Graz und Wien-Mariahilferstrasse gegen Kleider Bauer demonstriert.
Am folgenden Tag gabs Demos an den 3 letztgenannten Orten sowie in Wien auf der Favoritnerstrasse.
Weiters wurden am 27. November in Wien-Mariahilferstrasse, am 29. November in Wien-Meidlinger Hauptstrasse sowie in Salzburg und am 30. November in St. Pölten Demos gegen Kleider Bauer abgehalten.

Tierrechtsdemos.
Am 24. November gabs eine Infostanddemo für Tierrechte mit Beamer und Leinwand am Hauptplatz in Graz.
Am 25. November wurde in ähnlicher Manier am Stefansplatz in Wien demonstriert. Zusätzlich gabs in Passau eine Tierrechtsdemo.
Am 29. November hielten AktivistInnen in Elixhausen bei Salzburg bei einer Kebab-Fabrik eine Demo gegen das betäubungslose Schächten ab.
Am 30. November gabs wiederum eine Anti-Pelz Demo vor der Kürschnerei Liska am Graben in der Wiener Innenstadt.

Schloss einer Kürschnerei verklebt.
Am 25. November klebte die ALF das Türschloss der Kürschnerei Phillip in der Wollzeile im 1. Bezirk in Wien zu.

BH Gmunden deckt illegale Singvogelausstellungen.
Am Wochenende 25./26. November kontrollierten TierschützerInnen die Einhaltung des Verbots der Singvogelausstellungen im oö Salzkammergut. Dabei fanden sie 8 Ausstellungen, die in aller Öffentlichkeit das Gesetz brachen. Die herbeigerufene Polizei und ein Beamter der BH Gmunden deckten die Veranstaltungen. Sie seien legal, weil alle BesucherInnen automatisch Mitglieder bei einem Vogelfangverein würden. Dadurch wären die Ausstellungen privat und das Tierschutzgesetz sei nicht mehr anzuwenden. Von Tierschutzseite wird aber eingewendet, dass das Tierschutzgesetz auch private Ausstellungen verbiete. Abgesehen davon sei eine Ausstellung öffentlich, wenn die Öffentlichkeit unbeschränkt Zugang hat, egal ob die Gäste formal zu Mitgliedern ernannt werden oder nicht.

Jäger quält Hund mit Elektroschocks.
Ein passionierter Jäger und Hundezüchter aus Zillingdorf im Süden von NÖ wurde am 30. November von einem Passanten dabei beobachtet, wie er seinen Jagdhund, der einen angeschossenen Fasan zerfledert gebracht hatte, stundenlang mit einem Elektrohalsband gequält hat. Das sei gängige Praxis bei diesem Jäger und der Hund habe sich danach nur mehr kriechend fortbewegt. Der Jäger wurde angezeigt.

Wiener Tierschutzverein von Konkurs bedroht.
Am 30. November verlautete die nö Gebietskrankenkasse, dass der Wiener Tierschutzverein bei ihr eine halbe Million Euro Schulden habe. Am 18. Dezember gäbe es dazu einen Termin beim Handelsgericht, an dem über einen Konkursantrag entschieden wird.

Wildschweine flüchten vor Treibjagd in die Stadt.
In Veitshöchheim in Deutschland floh eine Wildschweinrotte am 25. November for einer Treibjagd in die Stadt. Dabei wurde ein Spaziergänger gebissen, eine Radfahrerin umgerannt und eine Modeboutique verwüstet. Die herbeigerufene Polizei erschoss 3 Tiere, 2 weitere starben bei Autounfällen.

Vorankündigungen:

Jeden Samstag: Kleider Bauer Demo ab 10 Uhr in der Mariahilferstrasse nahe Westbahnhof in Wien.