Player
LIVE SEIT 22:00
Zur Zeit spielt Les sardines francophones. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 23:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 13.07.2007 11:00:

Grunzmobil auf Tour durch Österreich

Mit einem 4m langen Schwein und großer Leinwand mit neuem Videofilm zur Schweineproduktion, ziehen AktivistInnen durchs Land und besuchen 32 Städte, um über die Schweinehaltung aufzuklären.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 6. – 12. JULI 2007

Kleider Bauer Demos.
Am 6. und 7. Juli 2007 wurde jeweils vor den Kleider Bauer Filialen in Wien Mariahilferstrasse und Innsbruck Museumstrasse gegen Pelz demonstriert.
Zusätzlich gabs am 7. Juli entsprechende Demos in Linz Landstrasse und Graz Murgasse.

Tierrechtsdemos.
Am 6. Juli wurde am Hauptplatz in Graz und am 7. Juli am Stefansplatz in Wien für Tierrechte demonstriert.

Kundgebungen der Grunztour gegen die Produktion von Schweinefleisch.
AktivistInnen sind seit 30. Juni mit dem Grunzmobil, einem Kleinbus mit Schwein in Kastenstand auf dem Dach und einem 4 m langen Schwein als Anhänger, in ganz Österreich unterwegs, um auf das Schicksal der Schweine aufmerksam zu machen. Das Schwein auf dem Anhänger kann hydraulisch gehoben werden, und gibt dann eine Leinwand frei, auf der der Schweinefilm, der die Situation der Schweine in Österreich dokumentiert, gezeigt wird. Am 6. Juli hielt das Grunzmobil für Kundgebungen in Oberndorf bei Salzburg und in Vöcklabruck in OÖ, am 7. Juli in Ried im Innkreis und in Linz, am 8. Juli in Linz in der Bäckergasse und am Hauptplatz, am 9. Juli in Linz auf der Landstrasse und in Amstetten, am 10. Juli in St. Pölten und in Tulln, am 11. Juli in Wien vor dem ORF am Küniglberg und am Stefansplatz, und am 12. Juli in Wien vor dem Landwirtschaftsministerium und in der Mariahilferstrasse.

Animal Liberation Workshop in Lettland.
Am 7. und 8. Juli 2007 fand bereits der dritte der von Österreich aus organisierten internationalen Animal Liberation Workshops, diesmal in Jurmala in Lettland, statt. Insgesamt kamen 28 lettische AktivistInnen, die bisher entweder Tierheimarbeiten oder die eine oder andere Aktion gemacht hatten. Mangels etablierter demokratischer Strukturen ist es fast unmöglich, in Lettland Kundgebungen für Tierrechte abzuhalten. Zusätzlich kamen auch 5 AktivistInnen der Tierrechtsgruppe „Animal Rights Litauen“, und AktivistInnen aus Schweden und Deutschland. Nach 2 Tagen intensiver Tierrechtsarbeit besuchten einige der TeilnehmerInnen auch gleich für sie zum ersten Mal eine der großen Nerz-Pelzfarmen in Lettland, nahe bei Riga. So konnten die AktivistInnen praktische Erfahrung in der Tierrechtsarbeit sammeln und beginnen, ein Archiv über die Tierfabriken in Lettland anzulegen.

Gründungskolloquium der Akademie für Tier-Mensch Beziehung.
Am 11. Juli 2007 wurde das Gründungskolloquium der Akademie für Tier-Mensch Beziehungen in Graz vor 70 ZuhörerInnen an der Pädagogischen Akademie durch den Gründungsrektor eröffnet. Danach sprachen verschiedene Universitätsprofessoren über Speziesismus in der Sprache, das Verständnis für Vegetarismus innerhalb der christlichen Religionsgemeinschaft, Tierrechte als subjektives Recht und evolutionäre Biologie. Der Präsident der Landeskammer der Tierärzte machte die dramatische Situation der Schweine deutlich, bezeichnete sie als „sehr sehr traurig“. Ein vegan-vegetarisches Buffet beschloss den Abend. Die Akademie für Tier-Mensch Beziehung in Graz will ab 1. August 2008 den Studienbetrieb eröffnen und ab dann Seminare und Vorlesungen anbieten, die im Rahmen verschiedener Studienrichtungen an der Universität Graz anrechenbar wären.

Jäger erschießt Hund vor den Augen eines Kindes.
Am 12. Juli schoss ein Jäger bei Hollabrunn in NÖ auf einen frei laufenden Hund. Das schwer verletzte Tier wurde dann vor den Augen seiner Angehörigen, eines Kindes und dessen Vater, aus nächster Nähe durch 2 Schüsse getötet. Das geschockte Kind berichtete, dass der Jäger die Tat genossen habe. Es hätte den Hund mit der Flasche großgezogen.

2 Wochen veganer Heuriger.
In den ersten 2 Juliwochen haben 3 Weinbauern einen Traditionsheurigen in der Sieveringerstrasse in Wien 19 gemietet und zum Wein von Surschnitzel über Fleischlaberls und Gulasch bis zum Wurstsalat und Liptauer ein rein veganes Essen angeboten.

840 Katzen in China vor Schlachtung gerettet.
In Peking wurde am 9. Juli eine Tierrechtsaktivistin auf einen Katzentransport zum Schlachthof aufmerksam und stoppte diesen zusammen mit 30 weiteren AktivistInnen. Die Polizei drohte den Transporter weiterfahren zu lassen, da kauften die AktivistInnendie 840 Katzen um umgerechnet ca. 2000 Euro frei. Sie versuchen die Tiere jetzt zu vermitteln.

5000 Fasane befreit.
In Montecchio Emilia in Italien befreite die ALF am 25. Juni 5000 Fasane aus einer Fasanenzucht für die Jagd. In einem Bekennerbrief steht, dass die AktivistInnen 2 Stunden brauchten, um alle Zäune aufzuschneiden.

900 Makaken gerettet.
Malaiische WildschützerInnen verhinderten am 11. Juli den Schmuggel von 1000 wildgefangenen Makaken über die Grenze, um sie an holländische und chinesische Versuchslabors zu liefern. 4 Menschen wurden in Untersuchungshaft genommen, die überlebenden 900 Affen wurden in die Freiheit entlassen.

Vorankündigungen:

Kleider Bauer Demos: Freitag ab 13 Uhr Wien Mariahilferstrasse und ab 14 Uhr Innsbruck Museumsstrasse. Am Samstag ab 10 Uhr in Wien Mariahilferstrasse und Linz Landstrasse, ab 12 Uhr Graz Murgasse und ab 14 Uhr Innsbruck Museumstrasse.
Keith Mann Buch-Präsentationen: 19. Juli 20 Uhr im PMK in den Viaduktbögen in Innsbruck, 23. Juli 19 Uhr in der Arena Wien
10. – 13. August internationales Grassroots TR-Gathering in Appelscha in Nord-Holland, www.ar2007.info
Animal Liberation Workshops siehe www.animal-liberation.at: 21.+22. Juli Luzern, 13.+14. Oktober Linz, 20.+21. Oktober Innsbruck, 10.+11. November Graz und 17.+18. November Wien