Player
LIVE SEIT 22:00
Zur Zeit spielt Les sardines francophones. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 23:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 16.11.2007 11:00:

Animal Liberation Workshop in Innsbruck

Von 20.-21. Oktober 2007 trafen sich 70 Personen beim ALW im Hutterheim in Innsbruck. Ein Bericht über die Innsbrucker Tierrechtsszene.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 9. – 15. NOVEMBER 2007

Kleider Bauer Demos.
Am 9. November wurde in Wien Mariahilferstrasse und in Innsbruck Museumstrasse vor Kleider Bauer gegen Pelz demonstriert.
Am 10. November gab es Demos vor Kleider Bauer und Hämmerle in Wien Mariahilferstrasse, sowie vor Kleider Bauer in Innsbruck Museumstrasse.

Tierrechtsdemos.
Am 8. November gab es am Taubenmarkt in Linz eine Kundgebung gegen Pelztierleid.
Am 9. November wurde am Hauptplatz in Graz für Tierrechte demonstriert.
Am 10. November gab es Kundgebungen zu Tierrechten in Gleisdorf sowie im Einkaufszentrum Seiersberg in der Steiermark und am Taubenmarkt in Linz. Zusätzlich wurden Tierrechtsfilme auf Großleinwand am Stefansplatz in Wien gezeigt.

Animal Liberation Workshop in Graz.
Nach Linz und Innsbruck war es am 10. und 11. November 2007 in Graz soweit: der dritte diesjährige Animal Liberation Workshop for beginners in Österreich wurde im Spectral abgehalten. Den Weg dorthin fanden 70 Interessierte, um sich ein Wochenende lang über verschiedene Arten des Tierrechtsaktivismus zu informieren! Ab 14 Uhr marschierten am 10. November viele der TeilnehmerInnen zum ersten Mal auf einer Demo quer durch die Strassen von Graz. Vor Geschäften, die von Tierausbeutung profitieren, wurde halt gemacht. Sprechchöre unter der Begleitung von 4 Trommeln und der große Enthusiasmus der TeilnehmerInnen beeindruckten die PassantInnen derart, dass sich einige spontan dem Demomarsch anschlossen. Die OrganisatorInnen meldeten, dass alle ALWs in diesem Jahr in Österreich bisher wesentlich mehr TeilnehmerInnen hatten, als in der ersten Serie von ALWs vor 2 Jahren.

Tierrechtsaktionen anlässlich Martini in Salzburg.
Aus Protest gegen das traditionelle Martiniganslessen wurden bei diversen Gasthäusern in Salzburg-Stadt, die derartige Speisen anbieten, in der Nacht auf 11. November die Menütafeln mit Tierrechtssprüchen verziert.

Erfolgreiche Jagdsabotage in OÖ.
Am 10. November 2007 störten mehr als 20 AktivistInnen eine Jagd auf Füchse, Hasen und Fasane bei Klam in OÖ derartig erfolgreich, dass die 40 JägerInnen und 20 TreiberInnen den ganzen Tag über nur 1 Hasen und 2 Fasane töten konnten. Ein Aktivist, der sich weigerte aus der Schusslinie zu gehen, wurde von 4 Polizisten festgenommen und davongetragen. Einzelne JägerInnen ließen sich zu Handgreiflichkeiten hinreißen, gegen die die Polizei aber nicht eingriff. Zuletzt gaben die JägerInnen ihre Jagdversuche auf.

Fasanerie zerstört.
In der Nacht auf den 11. November zerstörten Unbekannte eine leere Fasanerievoliere bei Wildon in der Südsteiermark. Zusätzlich wurde ein naher Jagdstand umgesägt.

Fasanerien angezeigt.
Am 13. November fand ein Tierrechts-Rechercheteam 4 illegale Fasanerievolieren im Bezirk Neusiedl am See im Burgenland, in denen über 1000 Fasane gehalten wurden. Wie BehördenvertreterInnen am nächsten Tag der Anzeige nachgehen und die Fasanerien kontrollieren wollten, waren diese bereits geleert. Offenbar hatten JägerInnen die TierrechtlerInnen beobachtet, und wollten einer Anzeige zuvor kommen. Allerdings konnte die Anzeige mit Beweisaufnahmen belegt werden. Die Fasanerien waren viel zu niedrig und die Fasane hätten bis Mitte September bereits ausgesetzt werden müssen.

Jäger angeschossen.
Ein 59-jähriger Jäger ist am Samstag in Stetteldorf (Bezirk Korneuburg) bei einer Treibjagd auf Hasen aus 35 m Distanz mit einer Schrotladung angeschossen worden. Ein Kollege hatte den Mann trotz seines orangen Markierungsbandes am Hut übersehen.

Parlamentarischer Ausschuss soll über Kaninchen-Käfigverbot entscheiden.
Am 14. November wurde bekannt, dass die Regierungsvorlage für einen ab 2020 vorgeschriebenen verbesserten Käfig in der Kaninchenmast, der Kunststoffgitterboden statt Drahtgitterboden haben soll, am Freitag den 23. November im zuständigen parlamentarischen Ausschuss abgestimmt wird. Die Tierrechtsbewegung in ganz Österreich kritisiert diesen Vorschlag als inakzeptabel. Sie fordert ein klares Käfigverbot ohne wenn und aber in kurzer Frist. Eine neue Kampagnenwebseite mit online Protestmöglichkeiten findet sich unter www.vgt.at/kaninchen.

Vogelgrippe in Großbritannien ausgebrochen.
In Großbritannien ist erneut die Vogelgrippe ausgebrochen. Bei dem auf einer Farm im Osten Englands entdeckten Erreger handle es sich um das auch für den Menschen gefährliche H5N1-Virus, sagte ein Behördenvertreter. Es sei asiatischer Herkunft und eng verwandt mit den Stämmen, die im Sommer in Deutschland und Tschechien gefunden wurden. Am 12. November ordneten die Behörden die Tötung von rund 5.000 Truthähnen, mehr als 1.000 Enten und rund 500 Gänsen auf der Farm bei Diss in Suffolk an.

Vorankündigungen

Kleider Bauer Demos
Freitag ab 13 Uhr in Wien Mariahilferstrasse, 14 Uhr in Innsbruck Museumsstrasse.
Samstag, ab 10 Uhr in Wien Mariahilferstrasse vor Kleider Bauer, 12.30 Uhr in Graz Murgasse und 14 Uhr in Innsbruck Museumsstraße.
Tierrechtsdemos
Freitag ab 17 Uhr am Grazer Hauptplatz
Samstag ab 11.30 Uhr in Linz Landstraße Ecke Passage und ab 19 Uhr am Stefansplatz in Wien
Animal Liberation Workshop siehe www.animal-liberation.at: 17.+18. November ab 10 Uhr im WUK in Wien