Player
LIVE SEIT 22:00
Zur Zeit spielt Les sardines francophones. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 23:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 10.10.2008 11:00:

Bericht vom Symposium zu Bewusstsein an der Uni Wien

Am 3. Oktober fand ein hochkarätig besetztes Symposium zum Bewusstsein am Institut für Philosophie der Uni Wien statt. Bewusstsein bei Tieren und Robotern war auch Thema. Ein Bericht.

TIERRECHTSNACHRICHTEN VON 3. – 9. OKTOBER 2008

Kleider Bauer Demos

Am 02. und 03. Oktober wurde in Innsbruck Museumstrasse und Wien Mariahilferstrasse und Salzburg am Platz’l jeweils vor Kleider Bauer Filialen gegen Pelz demonstriert.
Am 03. Oktober gab es noch derartige Demos in Linz Landstraße und Wiener Neustadt Wienerstraße.

Tierrechtsdemos

Am 3. Oktober fand in der Grazer Innenstadt ein Großdemomarsch zum Thema „Graz Pelzfrei“ statt. 100 Menschen fanden sich am Hauptplatz und marschierten mit Schildern und Transparenten und lauten Sprechchören vorbei an vielen pelzführenden Geschäften - im Gedenken an Milliarden gequälter Pelztiere.
Weiters wurden am 3. Oktober am Wiener Stephansplatz Videofilme auf Großleinwand gezeigt.

Immer mehr Tiere vom Aussterben bedroht

Die Weltnaturschutzunion (IUCN) erklärte bei ihrem Jahreskongress in Barcelona, dass etwa ein Viertel aller weltweit bekannten 5487 Säugetierarten in ihrem Bestand als bedroht gelten. Ganz oben auf der Liste bedrohter Tiere steht der Tasmanische Teufel. Allerdings sind auch viele Züchtungen und Fische bedroht. Die Tierschützer machen vor allen Dingen den Verlust oder die Beeinträchtigung des Lebensraumes der Tiere für die dramatische Situation verantwortlich, insbesondere in Lateinamerika, West-, Ost-, und Zentralafrika, Madagaskar, Süd- und Südostasien sei dies der Fall.

Prozess gegen Tierschützer in England beginnt

8 Tierrechtsaktivisten der Organisation SHAC (Stop Huntingdon Animal Cruelty) aus Großbritannien wird vorgeworfen, Kunden und Zulieferer des weltweit größten kommerziellen Tierversuchslabors HLS 6 Jahre lang belästigt zu haben. Die Tierschutzseite betont allerdings, dass keine konkreten Vorwürfe gegen die Angeklagten bestünden, und dass sie nur eine legale Kampagne geführt hätten. Der Prozess wird mehrere Wochen dauern.

Tierschützerin lässt sich zwölf Stunden in Käfig sperren

Santiago de Chile — Aus Protest gegen die Haltungsbedingungen bei Zirkustieren hat sich eine Tierschützerin in Chile zwölf Stunden lang in einen kleinen Käfig einsperren lassen. Mitten im Stadtzentrum von Santiago de Chile harrte die Aktivistin von der Organisation AnimaNaturalis 12 Stunden lang in einem Drahtkäfig aus, der nicht einmal einen Meter hoch und breit war. "Ich bin eingesperrt um zu erleben, was die Tiere fühlen," sagte die an Händen und Füßen gefesselte Frau.

Sichergestellte Welpen suchen ab Freitag ein Zuhause

Die 137 Hundewelpen, die Anfang letzter Woche aus einem grausamen Transport von Slowenien nach Spanien befreit worden waren, dürfen ab Freitag vermittelt werden. Der Ansturm verspricht enorm zu werden. Für einen Welpen werden zwischen 300 und 500 Euro verlangt, das Geld stünde eigentlich der Hunde-Mafia zu. Die Behörden und das Tierheim „Arche Noah“ des aktiven Tierschutz Steiermark versichern aber, dass die Kosten für das Aufpäppeln der Hunde deckungsgleich sein werden, sodass die skrupellose Hundemafia nicht mit einem Gewinn davonkommen wird. Weiters wird eine Verwaltungsstrafe für die Tierquälerei verhängt.

Offene Befreiung in Neuseeland – Prozess

Am 2. Oktober befreiten TierrechtlerInnen in Aotearoa in Neuseeland 2 Schafe, 2 Masthühner und 10 Legehennen aus Tierfabriken und bekannten sich offen zu der Tat. Die Tiere wurden in guter Pflege an einem geheimen Ort untergebracht. Nächste Woche wird erstmals eine offene Befreiung von Hühnern aus Legebatterien in Neuseeland vor Gericht kommen. Weltweit erst 2 Mal konnte ein derartiger Prozess von den AktivistInnen gewonnen werden, 1 Mal in England und 1 Mal in Österreich.

Tierschutz-DemonstrantInnen gewinnen Prozess

Aufgrund wöchentlicher Tierschutz-Demonstrationen vor ihrer Filiale, klagte eine Wiener Kosmetikfirma den Verein Gegen Tierfabriken wegen Geschäftsschädigung, um mittels gerichtlicher Anordnung ein Ende der Demos zu erwirken. Am 8. Oktober wurde die beantragte Einstweilige Verfügung vom Bezirksgericht in Fünfhaus zurückgewiesen. Die Demos seien nicht, wie von der Klägerin behauptet, aggressiv und abgesehen davon würde das verfassungsmäßig garantierte Versammlungsrecht die Abhaltung der Demos erlauben, argumentierte der Richter.

Aktionstag gegen die Hummerhaltung im Metro

Vor einigen Monaten stufte ein Urteil des Unabhängigen Verwaltungssenats in Wien die Lebendhummerhaltung bei Metro als tierquälerisch ein. Dennoch werden weiterhin die Tiere mit zusammengebundenen Scheren in kleinen Becken zusammengedrängt gehalten, während das Berufungsverfahren läuft. Um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, wurde anlässlich eines Aktionstages am 4. Oktober vor den Metro Filialen in Dornbirn, Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Salzburg, Linz, St. Pölten, Wr. Neustadt und Vösendorf protestiert. Zusätzlich gab es Run-ins zu den Hummerbecken in den Filialen in Salzburg, Vösendorf und Innsbruck.

Kleiderfirma Diesel wird pelzfrei

Kurz nachdem in Italien das neue nationale Kampagnenziel der Tierrechtsbewegung veröffentlicht wurde, beschloss dieses, nämlich die Firma Diesel, bereits am 2. Oktober nach nur 1 Demo vor der Firmenzentrale pelzfrei zu werden. Damit hat die italienische Tierrechtsbewegung wieder einen großen Erfolg erzielt. Neben Diesel verkaufen alle großen Modenamen in Italien wie Stefanel, Belstaff, Miss Sixty usw jetzt keinen Tierpelz mehr.

6000 Nerze befreit

Am 3. Oktober befreite die ALF insgesamt 6000 Nerze aus einer Pelzfarm in Svenljunga in Schweden und sprayte „Euer Verlust – ihre Freiheit“ an die Wand.

Vorankündigungen

Heute Freitag von 13:00 bis 19:30 und morgen Samstag 10:00 bis 19:00, Demonstrationen zum Thema Meinungsfreiheit sowie gegen Pelz bei Kleider Bauer auf der Mariahilferstrasse.
Jeden Samstag werden auch am Stephansplatz in Wien bei Einbruch der Dunkelheit Tierrechtsfilme auf Großleinwand gezeigt.
Weiters heute in Graz eine Kundgebung zum Thema Schweinehaltung in Österreich von 12:00 bis 24:00 Uhr
In Innsbruck gibt’s eine Pelzdemo in der museumsstrasse vor der kleider bauer Filiale am Freitag und Samstag von 14:00 bis 17:00 Uhr .
In Linz wird jeden Samstag von 10:30 bis 15:30 auf der Landstrasse gegen Pelz demonstriert.
In Salzburg Am Platz’l Demo gegen Pelz bei Kleiderbauer von 14:30 bis 18:30

Jeden Donnerstag:
Mahnwache der Zivilgesellschaft
Zeit: 17:00 – 18:00
Ort: Rund um das Omofuma Denkmal (U2 Museumsquartier am Anfang der Mariahilferstraße)
Stille Kundgebung mit Bildern und Kerzen

Symposium: 10 Jahre Pelzfarmverbot in Österreich
Wann: Freitag 24. Oktober 2008, ab 18 Uhr
Wo: HS 1, Biozentrum, Althanstrasse 14, 1090 Wien

Tierrechtskongress von 27. bis 30. November im Don Bosco Haus Wien. Anmeldung erforderlich, siehe www.tierrechtskongress.at