Player
LIVE SEIT 09:00
Zur Zeit spielt Radio Afrika International. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 10:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 17.07.2009 11:00:

Behörde versucht Tierschutzverein VGT zu zerschlagen

Ein neuer Versuch der Behörde im Rahmen der Repression gegen den Tierschutz den Verein Gegen Tierfabriken VGT zu zerstören: wegen politischer Tätigkeit soll die Gemeinnützigkeit genommen werden.

Tierrechtsnachrichten von 10. – 16. Juli 2009

Kleider Bauer Demos
Am 10. Juli wurde vor Kleider Bauer in der Museumstrasse in Innsbruck und Am Platzl in Salzburg gegen Pelz demonstriert.
Am 11. Juli folgten ähnliche Demos sowohl in der Museumstrasse in Innsbruck, als auch in der Mariahilferstraße in Wien und in der Wienerstraße in Wr. Neustadt.
Am 15. Juli gab es eine weitere derartige Kundgebung Am Platzl in Salzburg.

Anti-Repressions Aktionen
Am 10. Juli wurde in Salzburg über der A1, in Wien zwei Mal über der A23 und einmal am Altmannsdorfer Ast sowie in Linz auf der Landstraße gegen die Repression demonstriert.
Am 11. Juli gabs derartige Demos über der A10 in Salzburg und über der Rheintalautobahn im Raum Feldkirch in Vorarlberg.
In Innsbruck wurden die Autobahndemos kurzfristig ohne Begründung untersagt und deshalb auf den Museumsplatz in der Stadt verlegt.
Weitere Repressionsdemos fanden in Wien am 13. Juli vor dem Parlament am Ring, am 14. Juli an 3 Stellen über der A23 und am 16. Juli am Südbahnhof statt.

Tierrechtsdemos
Am 10. Juli wurde am Taubenmarkt in Linz, am 10. und 11. Juli am Hauptplatz in Graz und am 11. Juli am Stefansplatz in Wien gegen Fleischkonsum und für Tierrechte demonstriert.

Podiumsdiskussion §278a – Frontalangriff auf die Zivilgesellschaft
Am 13. Juli lud die studentische Tierrechtsgruppe SAVE vier JournalistInnen der Zeitungen Österreich, Heute, Standard und Presse ins Springer Schlössl in Wien 12, um die Frage, ob das Vorgehen der Behörde gegen den Tierschutz ein Zeichen für einen Frontalangriff auf die Zivilgesellschaft sei, zu diskutieren. Fast 100 Personen nahmen an der Veranstaltung teil und diskutierten rege mit. Alle JournalistInnen zeigten sich über die Entwicklungen in der Tierschutzcausa besorgt. Die gesamte fast dreistündige Diskussion hindurch fand sich keine einzige Stimme im Saal, die dem polizeilichen Vorgehen gegen den Tierschutz irgendetwas Positives abgewinnen konnte.

TV-Star Barbara Karlich appelliert an Justizministerin in Tierschutzcausa
Immer mehr Prominente äußern öffentlich Kritik am Vorgehen von Polizei und Staatsanwaltschaft und appellieren an die Justizministerin, dem Spuk ein Ende zu setzen. Nach Hollywood-Schauspielerin Pamela Anderson aus den USA und Life Ball Moderator Dirk Bach aus Deutschland, meldete sich jetzt auch der beliebte TV-Star aus Österreich, Barbara Karlich, zu Wort. In ihrem offenen Brief an die Justizministerin zeigt sie sich besorgt darüber, dass die junge Generation in einer Welt aufwachse, in der idealistische Menschen Angst haben müssen, sich in einer NGO für eine bessere Welt zu engagieren. Sie fragt in Ihrem Brief: „Was spricht denn im konkreten Fall dagegen, die Tierschützer ungehindert ihrer Arbeit nachgehen zu lassen? Was spricht denn gegen deren Aktionen, dass es zu – teilweise für mich nicht nachvollziehbaren – Maßnahmen seitens der Polizei kommt?" Und ihr Brief endet mit dem direkt an die Justizministerin gerichteten Appell: „Lassen Sie bitte nicht zu, dass diese Organisationen, die sich tagtäglich für eine gewaltfreie Welt auch für Tiere einsetzen, zerschlagen werden."

9 Tage Tierschutzseminar in Graz
Schon seit über 10 Jahren gibt es die Tierschutzlehrerausbildung in Graz. Heuer findet diese Veranstaltung von 11. - 19. Juli an der Akademie der Tier-Mensch Beziehung statt. Namhafte UniversitätslehrerInnen sowie TierschützerInnen, die sich bereits seit vielen Jahren im Projekt "Tierschutz im Unterricht" engagieren, geben dabei ihr Wissen weiter, um interessierten LehrerInnen, aber auch TierschützerInnen, die gerne für Tierschutzvereine an Schulen über Tierschutz sprechen würden, Inhalte, Ideen und didaktische Konzepte zu vermitteln. Über 20 Personen nahmen an diesem Tierschutzseminar teil.

Burgenland will Streunerkatzen kastrieren lassen
Das Land Burgenland sagt nun streunenden Katzen den Kampf an. Ein eigenes Streunerkatzenprojekt soll die Katzen von den Straßen bringen und die Tierschutzhäuser entlasten. Dazu sollen die Streuner in den Gemeinden einfangen und zur Kastration zum Tierarzt gebracht werden. Danach sollen die Katzen wieder ausgesetzt werden, so der Plan von Agrarlandesrat Werner Falb Meixner. Das Land investiert rund 30.000 Euro in das Projekt.

Vorankündigungen

Heute Freitag, ab 13 Uhr, und morgen Samstag ab 9 Uhr Kleider Bauer Demos auf der Wiener Mariahilferstraße 111
Am Samstag gibt es am Stephanplatz in Wien von 19-24 Uhr eine Demo zu Tierrechten
Grunztourdemos mit dem Grunzmobil: am Freitag 17. Juli von 10:30-24 Uhr am Stefansplatz in Wien, am Montag 20. Juli von 10 – 24 Uhr am Stefansplatz in Wien und am Freitag 24. Juli in Eisenstadt auf der Hauptstrasse von 12 – 19 Uhr und am Domplatz von 19 – 24 Uhr.
Die heurigen Animal Liberation Workshops werden im Herbst in Wien, Graz, Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt stattfinden, siehe www.animal-liberation.at
Vegane Sommerfeste Veganmania 2009, siehe www.veganmania.at, 18. Juli Wr. Neustadt, 1. August Klagenfurt und 26. September St. Pölten