Player
LIVE SEIT 22:00
Zur Zeit spielt Les sardines francophones. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 23:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 01.01.2010 11:00:

Jahresrückblick 2009

Anlässlich des Beginns eines neuen Jahrzehnts wird gemeinsam mit einer Tierrechtsaktivistin auf die Entwicklung des Tierschutz in den letzten 10 Jahren zurückgeblickt.

Tierrechtsnachrichten von 25. – 31. Dezember 2009

Kleider Bauer Demos
Am 24. Dezember wurde in Innsbruck und in Wien während der gesamten Öffnungszeit gegen den Verkauf von Pelz bei Kleider Bauer demonstriert. Ebenso am 31.12. auf der Mariahilferstraße in Wien.

Tierrechtsdemos und -aktionen
Auf der Wiener Mariahilferstraße gab es folgende zusätzliche Pelzdemos: Am 28.12. vor Fürnkranz, am 29.12. vor „Johann Strauss“ und am 30.12. vor der Pulloveria. Am 29.12. wurde vor dem Grazer Schlachthof unter dem Motto „Glücksschweine enden nicht am Schlachthof“ demonstriert. Ebenfalls am 29.12. gab es am Grazer Hauptplatz eine

Kundgebung für Tierrechte
In Krems fand am 31.12.2009 eine Kundgebung gegen das Tragen von Tierpelzen statt. Am 25.12. wurde anlässlicher der Christmette vor dem Dom in Salzburg für Tierrechte demonstriert. Am 27.12. gab es eine Protestkundgebung gegen die Weihnachtsreptilienbörse in St. Pölten.

Klima-AktivistInnen weiterhin hin Haft
Am 20. Dezember 2009 wurden in Kopenhagen vier Greenpeace AktivistInnen in Haft genommen. Sie hatten sich auf einem Gala Dinner das anlässlich der Welt-Klimakonferenz stattfand unter die SpitzenpolitikerInnen gemischt und ein Banner mit der Aufschrift „Politicians talk Leaders act“ entrollt. Seit der Inhaftierung gibt es immer stärkeren internationalen Protest gegen dieses vollkommen unverhältnismäßige Vorgehen der dänischen Behörden. Erst für den 7. Jänner ist die nächste Haftverhandlung angesetzt, bis dahin gibt es nach Auskunft der Rechtsanwälte keine Chance auf Enthaftung. Der dänische Oberste Gerichshof hat bisher Rechtsbeschwerden verworfen und die andauernde Haft für rechtskonfrom erklärt. Außer den 4 Greenpeace-AktivistInnen sind noch weitere 10 KlimaaktivistInnen weiterhin in Haft. Ein Aktivist kommentiert dazu: „Die Entwicklung, auf der sich Europa befindet, ist unheimlich. Noch vor 20 Jahren hätte es niemand für möglich gehalten, dass friedlicher ziviler Protest in Westeuropa mit Haftstrafen unterdrückt wird. In der Zwischenzeit ist das gesellschaftsfähig geworden. Und österreichische Behörden sind an dieser menschenrechtsfeindlichen Entwicklung federführend beteiligt, wie man z.B. am kommenden Monster-Prozess gegen die TierschutzaktivistInnen sieht.“

Orca tötete Dompteur
Im sogenannten Loro Parque, einer Touristenattraktion auf Teneriffa, wurde am 25.12. ein Dompteur während einer Trainingsstunde im Wal-Becken angegriffen und getötet. Tierschützer kritisieren derartige Wal- und Delphinshows als Tierquälerei, da den Tieren in den Becken kein adequater Lebensraum geboten werden kann. Erst kürzlich konnte der Bau eines Delphinariums im Burgenland verhindert werden. In freier Wildbahn ist kein einziger Fall eines Orca-Angriffs auf Menschen dokumentiert.

Schweiz verbietet Kastration von Ferkeln ohne Betäubung
Ab dem 1.1.2010 ist in der Schweiz das betäubungslose Kastrieren von Ferkeln verboten. Auch in Österreich wird seit geraumer Zeit gefordert diesen brutalen Eingriff zu verbieten. Bisher allerdings ohne Erfolg. In der Schweiz ist außerdem das Abklemmen der Zähne und das Kupieren der Schwänze von Schweinen verboten. Alles Eingriffe die in Österreich üblich sind.

Theologische Tierforschungsstelle gegründet
In Münster, Deutschland, wurde die weltweit erste Forschungsstelle für theologische Zoologie gegründet. Laut Institutsvorstand Hagencourt wurde die Einrichtung gegründet, da es die Notwendigkeit einer neuen "Schöpfungsspiritualität" gebe. Das habe nichts mit Esoterik oder biblischem Fundamentalismus zu tun, vielmehr suche das Institut den Dialog mit den Naturwissenschaften. Es gehe um eine "neue Betonung der Würde des Tieres" mit allen politischen und ethischen Implikationen und damit auch um eine Erweiterung der theologischen Wissenschaft. Institutsvorstand Hagencourt wirft den Kirchen vor das Thema Tierethik fast vollständig auszublenden. Zitat: "Wenn es in der Kirche um die Bewahrung der Schöpfung geht, meint das meist Sonne, Mond und Sterne. Doch nicht das Fleisch in der Kühltheke."

Mit Schrotflinte auf Katze geschossen
Mit einer Schrotflinte hat ein Unbekannter in Riedau im Bezirk Schärding mehrmals auf eine Hauskatze geschossen. Das Tier erlitt schwere Schussverletzungen sowie einen Schädelbruch und wurde noch in die Tierklinik Ried im Innkreis gebracht. Dort musste die Katze aber eingeschläfert werden. Vom Tierquäler fehlt jede Spur.

Vorankündigungen

Am Samstag ab 10 Uhr Kleider Bauer Demos auf der Wiener Mariahilferstraße 111.
Am Donnerstag den 7. Jänner 2010 findet auf der Mariahilferstraße Ecke Stumpergasse vor Johann Strauß von 16:00 bis 18:00 Uhr eine Kundgebung gegen Pelz statt. An Aktivismus Interessierte sind willkommen. Ebenso im Anschluss daran um 18:30 Uhr beim Neu-AktivistInnen-Treffen im VGT-Büro in der Waidhausenstraße 13/1, 1140 Wien.

Diese und weitere Termine sind im Internet auf www.vgt.at/kalender nachzulesen.