Player
LIVE SEIT 09:00
Zur Zeit spielt Radio Afrika International. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 10:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 22.10.2010 11:00:

Selbstanzeigen im Tierschutzprozess

300 Personen zeigten sich nach §278a wegen ihrem Tierschutzaktivismus selbst an. Alles wurde niedergelegt. Jetzt kamen 2 Anzeigen wörtlich nach dem Strafantrag hinzu.

Tierrechtsnachrichten von 15. – 21. Oktober 2010

Kleider Bauer Demos
Am 15. und 16. Oktober wurde sowohl in Wien Mariahilferstraße als auch in Innsbruck Museumstraße gegen den Pelzhandel von Kleider Bauer demonstriert.
Zusätzlich gab es am 16. Oktober eine solche Demonstration vor Kleider Bauer in Linz Landstraße.

Tierrechtsdemos
Am 15. Oktober gab es eine Kundgebung gegen die betäubungslose Ferkelkastration am Grazer Hauptplatz.
Am 16. Oktober wurden am Stefansplatz in Wien Tierrechtsfilme auf Großleinwand gezeigt.
Die Ferkeltour in Wien, also die Demonstrationen gegen die betäubungslose Kastration von Ferkeln, hatte am 19. Oktober Station am Urban Loritz Platz und am 21. Oktober bei der U3 Ottakring.

TierrechtlerInnen stoppen 3 Tiertransporter
Am 15. Oktober verfolgten TierrechtlerInnen 3 italienische LKWs voller Schweine auf der Südautobahn und stoppten die Fahrzeuge zusammen mit der Polizei bei Graz. Die Tiertransporter waren überladen und hatten leere Tanks sowie abgeschaltete Tränken. Nach Behebung der Verstöße durften die Fahrzeuge weiterfahren. TierrechtlerInnen kritisieren, dass es sich nur um die Spitze des Eisbergs handelt und dass die Strafen für diese Verstöße für die betroffenen Firmen nicht spürbar sind.

„Das Schlachten beenden“ – neues Buch zur Gewalt gegen Tiere
Am 18. Oktober wurde das neue Buch „Das Schlachten beenden“ aus dem traditionsreichen deutschen Graswurzelverlag im neu eröffneten Cafe Dezentral in Innsbruck vorgestellt. Nach einem veganen Buffet las einer der AutorInnen aus dem Buch vor. Da das Buch vom Zusammenhang zwischen Tier- und Menschenrechten handelt, wurde auch einem der Angeklagten im Tierschutzprozess die Möglichkeit gegeben, von den Vorgängen am Landesgericht Wr. Neustadt zu erzählen.

Vogelfänger bedroht TierrechtlerInnen
Am 15. Oktober überraschten TierrechtlerInnen einen angetrunkenen Vogelfänger beim Fang von Singvögeln mit Fallen. Nur die anwesende Polizei konnte gewalttätige Übergriffe verhindern. Im Jahr 2008 brach ein Vogelfänger mit einem Knüppel den Mittelhandknochen eines filmenden Tierschützers. Der Vogelfänger wurde angezeigt.

Mann schoss mit Pfeil auf Kater
Am 19. Oktober wanderte der Kater „Muki“ in St. Georgen an der Stiefing im Bezirk Leibnitz in der Steiermark durch das Grundstück eines 33-jährigen Mannes. Dieser zückte daraufhin seinen Sportbogen und schoss dem Tier aus 4 m Entfernung einen Pfeil durch den Hals. Der Kater schleppte sich noch nach Hause. TierrechtlerInnen kommentieren, dass dieser Fall zeige, wie wenig in der Gesellschaft noch immer das Leben sogenannter Tiere wert sei.

Internationaler McDonalds Tag in Innsbruck
Zu Zeiten staatlicher Repression könnte selbst der Aufruf zu einem Aktionstag schon als kriminell gedeutet werden. Immerhin, gegen McDonalds gibt es weltweit immer wieder auch Sachbeschädigungen und die Unterstützung dieser kriminellen Aktivität durch legale Demonstrationen würde genau in das durch den Tierschutzprozess kreierte Bild einer kriminellen Organisation passen. Dennoch gab es am 16. Oktober in Innsbruck gleich drei Go-ins in verschiedenen McDonalds Filialen. Die AktivistInnen entfalteten in den Geschäftsräumen ein großes Transparent und drehten mit Sprechchören einige Runden, bevor sie das Lokal wieder verließen.

Escada endgültig pelzfrei
Bereits vor einigen Wochen hatte die Firma Escada bekannt gegeben, dass sie aus dem Pelzgeschäft aussteigen wolle. Einzig Kaninchenpelz sollte weiterverkauft werden. Da das den TrägerInnen der weltweiten Tierschutzkampagne gegen Escada nicht reichte, riefen sie für das letzte Wochenende zu Aktionstagen auf. Diesen kam der Konzern zuvor und verkündete am 15. Oktober den kompletten Pelzausstieg am Frühjahr 2011.

SHAC Kampagne ruft zu globaler Aktionswoche auf
Da in England am 21. und 22. Oktober wieder 6 TierschützerInnen wegen ihren Aktivitäten gegen HLS, Europas größtem Tierversuchslabor, auf der Anklagebank sitzen, ruft die SHAC-Kampagne von 21.-29. Oktober zu einer globalen Aktionswoche auf. Überall sollen TierrechtlerInnen gegen HLS und deren KundInnen demonstrieren, um zu zeigen, dass sich die Menschen durch staatliche Repression nicht einschüchtern lassen.

Stierkampfverbot an französischer Riviera
Mehr als 100 Jahre galt die südfranzösische Stadt Frejus als die älteste Stierkampfstadt Frankreichs. Eine intensive Kampagne lokaler Tierrechtsgruppen hatte am 16. Oktober Erfolg. Der Bürgermeister erließ ein Stierkampfverbot. Damit ist diese Tradition an der französischen Riviera jetzt zuende.


Vorankündigungen

Heute Freitag, ab 13 Uhr und morgen Samstag ab 10 Uhr Kleider Bauer Demos auf der Wiener Mariahilferstraße 111
Morgen Samstag ab 17:15 Uhr bis Mitternacht Infokundgebung zu Tierrechten am Stefansplatz in Wien
Anti-Repressions-Demo Samstag 23. Oktober um 13 Uhr Uni-Rampe beim Schottentor in Wien
Am 28. Oktober ab 19:30 Uhr Podiumsdiskussion Überwachung/Repression in NIG in Wien, HS 2
Am 4. November Vortrag „Terror gegen Tierschutz“ ab 18 Uhr im WUK in Wien
Die neuesten Sendungen aller Tierrechtsradios in Österreich finden sich auf der Webseite www.tierrechtsradios.at
Siehe www.tierschutzprozess.at für Infos zum Prozess
Siehe www.martinballuch.com für Kommentare des Hauptangeklagten