Player
LIVE SEIT 00:00
Zur Zeit spielt Balkan-Radio. Bei klick auf den Button öffnet sich der Player in einem neuen Fenster
BIS 02:00
Tierrechtsradio
Zur Übersichtsseite von Tierrechtsradio.
Sendung vom 07.10.2011 11:00:

Buchpräsentation: "Tierschützer. Staatsfeind"

Das Buch zur Tierschutzcausa und dem Prozess hat 272 Seiten und kostet € 15,90. Es ist im Promedia Verlag erschienen.

Tierrechtsnachrichten von 23. September – 6. Oktober 2011

Kleider Bauer Demos
In den letzten 2 Wochen gab es 11 Demonstrationen gegen Pelz bei Kleider Bauer, nämlich jeweils vier Mal in Innsbruck und in Wien sowie zweimal in Linz und einmal in Bregenz.

Tierrechtsdemos und -vorträge
An den letzten beiden Samstagen wurden am Stefansplatz in Wien Tierrechtsfilme auf Großleinwand gezeigt.
Am 23. und 30. September sowie am 6. Oktober gab es jeweils Informationskundgebungen zu Tierrechten am Grazer Hauptplatz.
Am 4. Oktober gab es in Feldkirch eine Informationskundgebung zum Thema „Meat is murder“.

Aktivitäten für ein Kastenstandverbot
Am 27. September wurde am Stefansplatz in Wien über Kastenstände informiert.
Es gebe wieder Verhandlungen zwischen ihm und Minister Stöger, behauptete Landwirtschaftsminister Berlakovich gegenüber TierschützerInnen, als diese ihn bei einer Waldbierpräsentation am Badeschiff in Wien konfrontierten. Falsch, antwortet das Gesundheitsministerium, Berlakovich habe bisher keinen einzigen Vorschlag zur Reduktion der Zeit im Kastenstand während des Säugens – dem zentralen Anliegen von Volksanwaltschaft wie Tierschutz – vorgebracht. Deshalb wurde weiter protestiert: Am 23. September beim Landeserntedankfest in Bregenz in Vorarlberg, am 25. September beim Weinlesefest in Retz im Weinviertel, am 26. September bei einer Podiumsdiskussion in Wien Favoriten, am 27. 9. vor der Technischen Uni Wien, am 28. 9. sowohl vor dem Schloss Fuschl bei Hof als auch auf der Fahrradmesse in Salzburg, am 30. 9. beim Heumarkt in Wien, am 3. 10. vor dem Palais Niederösterreich in Wien und am 5. 10. sowohl in Wien Schönbrunn als auch in Hallwang in Salzburg. Bei letzterem Protest blockierten einige TierrechtsaktivistInnen sogar die Einfahrt zum Event und hielten den Landwirtschaftsminister dadurch auf, bis die Polizei die Einfahrt geräumt hatte.

Erster österreichischer Tierschutzlauf
Anlässlich des Welt-Tierschutztages fand am Sonntag, den 2. Oktober 2011, in Wien der 1. Österreichische Tierschutzlauf bei ungetrübtem Sonnenschein statt und konnte für die Veranstalter als ganzer Erfolg verzeichnet werden. Knapp 500 Sportbegeisterte kamen auf die Donauinsel, um sich auf sportliche Art und Weise für den Tierschutz einzusetzen. Ebenso viele gut gelaunte Gäste nahmen nicht nur die Möglichkeit war, die SportlerInnen anzufeuern, sondern auch vegane Köstlichkeiten zu probieren oder sich zum Thema Tierschutz zu informieren. Während die Kinder und Jugendlichen sich noch von ihren Höchstleistungen im Knirpslauf (100m) oder JuniorInnenlauf (850m) erholten, wurden die Erwachsenen schon vom Warm Up Programm der Tier WeGe auf den 5 km langen Hauptlauf vorbereitet. Die sommerlichen Bedingungen konnte das Spitzenfeld nicht davon abhalten ein tolles Finishing hinzulegen und gute Zeitwertungen zu präsentieren. Der Sieger, ein Veganer, schaffte die Strecke in einer Zeit von 17:45,100 Minuten.

Singvogelfang sabotiert
Am 24. September waren wieder Tierschutzpatrouillen im oberösterreichischen Salzkammergut unterwegs, um Vogelfänger zu finden, zu dokumentieren und notfalls anzuzeigen. Zwei Vogelfänger wurden im Raum Bad Goisern gefunden. Sie hatten Zeisig, Gimpel, Stieglitz und Fichtenkreuzschnabel als Lockvögel in winzige Käfige gesperrt und mehr als 50 Quetschfallen für die heimischen Singvögel aufgestellt. Bereits um 8 Uhr in der Früh hatte einer der Vogelfänger einen Gimpel und einen Fichtenkreuzschnabel gefangen, die er in seinem Rucksack verstaute. Die Wildtiere mussten dort einer langen Gefangenschaft entgegen sehen. Als die TierschützerInnen die Fallen und Lockvögel gefilmt hatten, erschienen zwei Polizeibeamte am Vogelfangplatz. Diese erklärten, dass ein einzelner Vogelfänger, der seine Fallen aufstellt und seine Lockvögel in Käfigen an Bäume hängt, eine behördlich genehmigte Veranstaltung durchführen würde. Die Präsenz von TierschützerInnen, die diesen Vorgang filmen, würde daher die öffentliche Ordnung stören. Es könne daher ein Platzverweis ausgesprochen werden, der nach Zuwiderhandeln sogar eine Festnahme nach sich ziehen würde.

Treibjagd in Niederösterreich gestört
Anfang Oktober stellten 20 TierrechtsaktivistInnen im südlichen Niederösterreich eine aus 30 JägerInnen und einigen TreiberInnen bestehende Treibjagd und stellten sich zwischen die TäterInnen und ihre Opfer. Die Jagd musste abgebrochen werden. Da die Polizei nicht bereit war, in notwendiger Zahl einzuschreiten, wurde gegen Mittag die Jagd endgültig abgeblasen. Kein einziges Tier wurde an diesem Tag bei der Treibjagd erschossen.

Tierbefreiungen in den USA
Am 28. September entkamen 300 Nerze aus einer Pelzfarm in Oregon, USA, mit der Hilfe von TierschutzaktivistInnen. Anfang Oktober wurden aus insgesamt 10 Tierfabriken in Iowa etwa 600 Schweine befreit. Am 5. Oktober schnitten Unbekannte die Fischnetze in der Bay von San Francisco und halfen dadurch 40.000 Tieren ins offene Meer entkommen. Ende September bekannten sich TierschützerInnen in einer anonymen Presseaussendung zu einem Brandanschlag auf die Rocky Mountain Pelzfabrik in Idaho am 26. September, in der Fallen sowie Rohpelze verkauft werden.

Vorankündigungen

Am 2. Oktober gibt es einen Tierschutzlauf in Wien, Anmeldungen unter www.tierschutzlauf.at
Heuer gibt es wieder Animal Liberation Workshops, 8.-9. Oktober in Innsbruck, 15.-16. Oktober in Wien, 23. Oktober in Klagenfurt, 5.-6. November in Graz, 12.-13. November in Linz und am 19. November in Dornbirn, siehe www.animal-liberation.at
World Event to End Animal Cruelty: Samstag 8. Oktober 16-20 Uhr Stefansplatz in Wien, Schweigemarsch und Reden zu Tierrechten, siehe http://weeac-oesterreich.jimdo.com/
Tierrechtskongress in Wien von 8.-11. Dezember 2011, Informationen unter www.tierrechtskongress.at
Die neuesten Sendungen aller Tierrechtsradios in Österreich finden sich auf der Webseite www.tierrechtsradios.at